Wuppertal: Jägerhaus-Linde legt erste und zweite Mannschaft zusammen

Wuppertal : Jägerhaus-Linde legt erste und zweite Mannschaft zusammen

Der Klassenerhalt in der Bezirksliga ist für Trainer Carsten Tracogna das Ziel.

Wuppertal. Beim SV Jägerhaus-Linde gab es nach der Saison 2016/17 einen großen Umbruch. Die Bezirksliga-Mannschaft wurde komplett umgekrempelt — angefangen beim Trainerteam: Nach nur einem knappen halben Jahr verließen die Bayzit-Brüder Linde wieder und heuerten beim ASV an, dorthin zog es auch die Spieler Mario Filaj und Tobias Schäfer. Als neues Trainerduo konnte Linde Carsten Tracogna und Yousef Hidroj gewinnen, die in der kommenden Saison gemeinscham den Klassenerhalt realisieren wollen. Das wird schwierig angesichts vieler Abgänge. Mehr als ein Dutzend Spieler verließen den Verein, darunter erfahrene Spieler, wie Torhüter Justin Herkenrath, Thomas Rohde, der im Feld verschiedene Positionen bekleidete, Pascal Glittenberg, den es zum CSC zieht oder Offensivkraft Michael Wiesiollek.

Vor dem ersten Testspiel gegen Viktoria Rott am vergangenen Sonntag, das Linde 10:2 gewann, waren die die Kader der ersten und zweiten Mannschaft zusammengelegt worden. Neu dabei sind mit Ahmed Al Khalil (Cronenberg), Mohamed Aid Hasan (Grün-Weiß) und Marcel Wupperfeld (TSV Union) drei erfahrene Spieler. Im 22-köpfigen Kader stehen mit Felix Brüggen, Kai Hömberg, Marius Schubert und Christian David nur noch wenige Stammspieler der vergangenen Saison. „Deshalb ist unser erstes Ziel natürlich der Klassenerhalt“, sagt Trainer Carsten Tracogna. „Sehr weit vorne erwarte ich den TVD Velbert und den 1. FC Wülfrath. Beim ASV muss erst einmal die Mannschaft zusammenwachsen“, sagt er.