1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Im Tabellenkeller wird geklotzt

Im Tabellenkeller wird geklotzt

Fußball-Kreisliga-Vorschau, Teil 2: Rückrunde deutet auf einen spannenden Abstiegskampf.

Im Tabellenkeller der Kreisliga A dürfte es spannend werden, insbesondere SV Bayer, TFC und Jugoslavija haben aufgerüstet und wollen da raus.

Zugänge: Julian Reuter; Abgänge: -

Beim TSV Einigkeit Dornap ist man mit der abgelaufenen Hinrunde nicht unbedingt zufrieden, weil der Zug nach oben schon abgefahren zu sein scheint. „Es wird jetzt schon darum gehen, sich für die neue Saison einzuspielen“, so Trainer Andre Fischer.

Zugänge: Hicham Azzaydi (TFC Wuppertal) Abgänge: -

Auch für den FC 1919 lief die Hinrunde keinesfalls optimal. Auf starke Leistungen wie beim furiosen 7:4 gegen Aufstiegsanwärter Türkgücü Velbert folgten immer wieder negative Ausreißer. Zu wenig für die eigenen Ansprüche, sagt Kapitän Janes Boock: „Unser Ziel ist es ein bisschen konstanter in unseren Leistungen zu werden.

Zugänge: Max Butzbach (vereinslos, zuvor SSV Germania) Abgänge: Kai Kleinschmidt (SV Bayer), Markus Klewer (SSV Germania III), Alex Ukitel (Beruf/Verletzung),

An die starke Hinserie aus der Vorsaison konnte die TSV-Zweite nicht anknüpfen, das war nach dem erneuten personellen Umbruch aber weder zu erwarten, noch das Ziel von Trainer Daniel Reuter. „Es wäre schön, wenn wir am Ende einen einstelligen Tabellenplatz belegen“, sagt Reuter, der nur noch bis Saisonende Trainer bleibt. Mit Frank Hilbig, der nach Jahren vom TSV Beyenburg zurückkehrt, steht der Nachfolger schon fest.

Zugänge: Marcel Krüger (ASV Wuppertal II), Jerome Mayer (TSV Union II), Almir Durmo (eigene Jugend), Nuh Yagiz (SC Velbert U19), Abgänge: Marcel Röhr, Kevin Bohlke (beide Bayer Wuppertal), Jan Wester (SC Sonnborn) Die derzeitige Tabellensituation deutet zwar darauf hin, dass der FSV erneut um den Klassenerhalt bangen muss. Trainer Daniel Dittrich gibt sich jedoch kämpferisch: „Wir wollen unseren positiven Trend fortsetzen und so schnell wie möglich die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen.“ Dass der FSV auch in der Rückrunde vermehrt auf Spieler aus der Oberliga-Mannschaft bauen kann, ist nach den Abgängen unter anderem von Sebastian Jansen und Tristan Wirtz nicht sehr wahrscheinlich.

Zugänge: Patrick Siebel (SV Bayer), Athanasios Stivachtaras (TSV Ronsdorf) Abgänge: Serkan Baydar (TSV Gruiten), Umut Satilmis (Türk. Velbert). Beim Aufsteiger wiegt der Abgang von Stürmer Umut Satilmis (acht Tore) schwer. Nachdem kurzfristig auch noch Serkan Baydar den Verein verlassen hat, muss der Aufsteiger noch enger zusammenrücken. Trainer Samir El Hajjaj: „Wir müssen in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze kommen. Dann werden wir die Klasse halten können.“

Zugänge: - Abgänge: -

Beim TSV lief man in der Hinrunde erneut den eigenen Ansprüchen hinterher. Damit für einen frühzeitigen Klassenerhalt genügend Zähler hinzukommen, hat man Routinier Oliver Knop reaktiviert, der für die kommende Halbserie wieder fest zum Kader gehört. Schwer wiegt der Ausfall von Leistungsträger Jannis Hinze, der in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

Zugänge: Abdul Jallow (Viktoria Resse), Matthias Nieß (SV Büttenberg), Amarca Camera (TSG Sprockhövel), Manadi Kante (TSG Sprockhövel), Falikor Kante (SSV Sudberg), Oumar Diaby (Cronenberger SC) Abgänge: Tollga Devrim Er (berufliche Pause), Hicham Azzaydi (FC 1919)

„Wir wollen die Saison irgendwie retten“, sagt TFC-Trainer Ali Abou-Khalil. Nach der unglücklich verlaufenen Hinrunde will man sich mit zahlreichen Zugängen aus der Abstiegszone befreien.

Zugänge: Kai Kleinschmidt (TSV Ronsdorf II), Sebastian Jansen, Tristan Wirtz, Marcel Röhr, Tim Dombrowski, Max Kobsch, Kevin Bohlke (alle FSV Vohwinkel), Abgänge: Timo Harke, Patrick Siebel, Philipp Mie, Eros Ragusa, Ilhak Aykoc (alle unbekannt)

Stark aufgerüstet hat auch der SV Bayer, der unter dem neuen Trainer Sascha Schulz schon zuletzt einen Aufwärtstrend hatte erkennen lassen. „Wenn wir unsere Leistung auf den Platz kriegen, werden wir die Klasse halten,“ ist der Trainer des aktuell Drittletzten zuversichtlich. Gleich zum Auftakt kommt es am Sonntag (15 Uhr, Rutenbeck) zum Abstiegsknüller gegen den FK Jugoslavija.

Zugänge: Goran Karanovic, Mirza Mujkanovic (beide SF Dönberg), Abgänge: -

Dass sich ausgerechnet Jugoslavija in akuter Abstiegsnot (acht Punkte) befindet, damit hatte wohl niemand gerechnet. Insbesondere aufgrund urlaubsbedingter Ausfälle wurde der Saisonstart in den Sand gesetzt. Erst mit der Rückholaktion von Trainer Dado Knezevic-Tugce trat etwas Besserung ein. Die beiden Zugänge deuten auf einen stärkeren Kader in der Rückserie hin. „Wenn wir alle Spieler an Board haben, ist das ein super Team. Leider sind aber auch jetzt schon wieder einige Akteure verletzt“, so Knezevic. mkp