1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Hockey: ETG bleibt in der Erfolgsspur

Hockey: ETG bleibt in der Erfolgsspur

Durch einen 5:4-Sieg über Uhlenhorst Mülheim sind die Elberfelder weiter ungeschlagen.

Wuppertal. Regionalligist ETG Wuppertal bleibt in der Erfolgsspur. Nach einem 5:4-Zittersieg gegen Uhlenhorst Mülheim II klettert der Klub auf Rang drei in der Tabelle. Da Trainer Jens Lüninghöner im Rahmen eines Trainerlehrgangs für den internationalen Hockeyverband in Südkorea weilte, übernahm Michael Blaschke, ehemaliger Trainer der ersten Mannschaft der ETG, die Regie an der Seitenlinie.

Gegen starke Gästespieler, von denen einige auch zum Kader des Bundesligisten gehören, hatte die ETG zunächst nur wenige zwingende Tormöglichkeiten. Es dauerte bis zur 15. Minute, ehe David Fritschi per Strafecke und dann nach einem Abpraller sein Team mit 2:0 in Führung brachte.

In Rückstand liegend wurden die Gäste stärker und kamen nach 21Minuten zum Anschlusstreffer und erzielten nach der Pause (39.) den verdienten Ausgleich. Fünf Minuten später behielt Sören Radloff bei einem Siebenmeter die Nerven und brachte sein Team wieder nach vorn.

Nun war Leben in der Partie und die Schlussphase brachte für die zahlreichen Zuschauer spannenden Hockey-Sport. Den Mühlheimern gelang in der 51.Spielminute der Ausgleich und nur eine Minuten später sogar der Führungstreffer zum 4:3.

Nur eine Minute nach dem Rückstand war es Max Winterberg, der per verwandelter Strafecke ausgleichen konnte. Die ETG spielte nun druckvoll und drang auf den entscheidenden Treffer. Kapitän Winterberg ging in dieser Phase mit vollem Einsatz voran und erzielte auch unter großem Jubel das 5:4 für die ETG.

Dann wurde es noch einmal besonders turbulent, weil Uhlenhorst mit aller Macht auf den Ausgleich drängte und Torwart Daniel Hecker wenige Sekunden vor Ende der Partie mit einer Zeitstrafe des Feldes verwiesen wurde. Die ETG verteidigte in der hitzigen Phase jedoch leidenschaftlich den Vorsprung.

Am kommenden Wochenende kommt es zur Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg. Am Samstag um 20 Uhr trifft die ETG auswärts auf den verlustpunktfreien Tabellenführer Schwarz-Weiss Köln, ehe das Team am Sonntag zum Tabellenzweiten Eintracht Dortmund reist.