1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Hochkarätige Felder bei den 42. certoplast open auf Aprath​

Tennis : Hochkarätige Felder bei den 42. certoplast open auf Aprath

Ranglistenturnier beim SV Bayer Wuppertal ist mit 6800 Euro dotiert. Konkurrenzen bei Damen, Herren und Herren 35.

Nach dem „Ambrogio Cup“ ist vor den „certoplast open“: Knapp eineinhalb Wochen nach dem Jugend- und Nachwuchsranglistenturnier gibt es wieder Turniertennis auf der Anlage des SV Bayer Wuppertal zu sehen. Von Mittwoch bis Sonntag (27. bis 31. Juli) sind auf Aprath die Damen und Herren der offenen Klasse sowie die Herren 35 gefordert. Es ist bereits die 42. Auflage des mit 6800 Euro Preisgeld dotierten und traditionell hochkarätig besetzten Turniers, das in der offenen Klasse in die Kategorie A-4 und bei den Senioren (H35) in die Kategorie S-2 eingestuft ist.

„Die Vorfreude ist riesig, vor allem wenn ich mir die Teilnehmer kurz vor Meldeschluss anschaue“, sagte Hauptsponsor Peter Rambusch von der Firma „certoplast“, der selbst Tennis beim SV Bayer spielt, am Sonntag. So ist bei den Damen mit Julia Avdeeva (Kölner THC Stadion RW) die Nummer 51 der deutschen Rangliste mit von der Partie. Verlass ist seit mehreren Jahren auf die Meldung von Alissa Schmitz (Nr. 96, GW Aachen). Bei den Herren hat der frisch gebackene Stelzenegger Open (U21)-Sieger Tim Hammes (Nr. 201, TC Bredeney) gemeldet. Außerdem spielt mit Piet Steveker (Nr. 121, SV Bayer) ein aussichtsreicher Starter des gastgebenden Vereins mit. Mikhail Minakov, die Nummer 113 der deutschen Herrenrangliste vom Dorstener TC, gilt es auch auf dem Zettel zu haben. Bei den Herren 35 ist Jörg Bornemann (Nr. 25 bei den Herren 35, TK Arnsberg) bisher der höchstrangige Spieler. Erfreulich aus Wuppertaler Sicht ist, dass mit Vincent Wollweber und Jörn Harmus zwei Spieler des Regionalliga-Teams (Herren 30) von Blau-Weiss Elberfeld mitspielen.

Für Spielerinnen und Spieler, die von weiter her kommen, besteht die Möglichkeit, wie beim Ambrogio Cup zu vergünstigten Konditionen im nahe gelegenen „Waldhotel Eskeshof“ zu übernachten. Geleitet wird das Turnier von Bayer-Vorstandsmitglied Melanie Muhsal. Unterstützt wird sie von Leon Zeis und Jonas Jütz. Für Recht und Ordnung sorgt mit DTB-A-Oberschiedsrichter Patrick Iber, wieder ein bekanntes Gesicht auf Aprath.

Der Startschuss fällt am Mittwoch mit der Qualifikation in der Herrenkonkurrenz. Die Hauptfelder starten dann ab Donnerstag. Im Gegensatz zu den meisten anderen Turnieren wird der dritte Satz nicht als Match-Tiebreak, sondern ganz normal ausgespielt. Zuschauer sind willkommen. Wochentags wird es gegen 14 Uhr täglich losgehen. Für Samstag sind ab 10 Uhr die Viertel- und Halbfinals vorgesehen. Die Finalspiele am Sonntag finden in gewohnter Reihenfolge statt. Den Anfang machen um 11 Uhr die Herren 35, gefolgt von den Damen um 13 Uhr. Den krönenden Abschluss bildet das Herrenendspiel um 15 Uhr. Für alle, die nicht  vor Ort sein können, aber  Eindrücke erhalten möchten, bietet der Veranstalter täglich gegen Abend einen kurzen Livestream über den Instagram-Account „tennissvbayerwuppertal“ an. jbj