Basketball Herren des Barmer TV-Herren feiern Klassenerhalt – Südwest muss ins „Endspiel“

Wuppertal · Hochspannung in der Herren-Regionalliga. Die Oberliga-Damen von Südwest können noch Vizemeister werden, die Oberliga-Herren müssen weiter um den Klassenerhalt zittern.

 Nick Perry (l.) hier im Derby gegen die Südwest-Baskets, entschied für den Barmer TV das Spiel in Hilden in der Nachspielzeit und leistete damit auch Nachbar Südwest Schützenhilfe. Der muss allerdings am kommenden Samstag gegen Hilden trotzdem gewinnen, sonst ist das Team abgestiegen.

Nick Perry (l.) hier im Derby gegen die Südwest-Baskets, entschied für den Barmer TV das Spiel in Hilden in der Nachspielzeit und leistete damit auch Nachbar Südwest Schützenhilfe. Der muss allerdings am kommenden Samstag gegen Hilden trotzdem gewinnen, sonst ist das Team abgestiegen.

Foto: Otto Krschak

Regionalliga Herren, Tus Hilden – Barmer TV 71:74 n.V.: Mit dem Sieg sicherte sich der BTV den Klassenerhalt und leistete Nachbar Südwest etwas Schützenhilfe. Doch was für ein Finish in Hilden. Nicklas Perry entschied das Spiel in der letzten Sekunde der Verlängerung mit einem Dreipunktwurf zu Gunsten der Barmer. Sekundenbruchteile vor Ablauf der Uhr zappelte der Distanzversuch im Netz. Ein Sieg der Trainer Matthias Bendias durchschnaufen lässt: „Ich bin erleichtert, dass wir dieses Spiel gezogen haben.“ Auch weil Justin Vaitkus kurz vor Ende der regulären Spielzeit mit einem Block dafür sorgte, dass Hilden nicht sogar noch gewann. Dann hätte sich der Barmer Coach wohl maßlos geärgert, denn „wir müssen nach dem ersten Viertel viel höher führen, wir hatten alles im Griff. Doch dann brechen wir im zweiten Viertel ein und spielen bis zum Ende zu viele Turnover und vergeben viele Chancen“, berichtet Bendias. Nur 16 von 37 Freiwürfen landeten im Korb und doch war der Coach am Ende auch stolz auf sein Team: „Wir haben insbesondere am Ende gegen die heiße Atmosphäre in der Halle stark dagegengehalten.“
Viertel: 13:24, 21:8, 10:19, 21:14, 6:9