Handballer der SG Überruhr stirbt nach Kollaps im Spiel gegen LTV II

Handball-Verbandsliga : Handballer bricht bei Spiel gegen LTV II zusammen und stirbt

Bei der Verbandsligapartie der LTV-Zweitvertretung bei der SG Überruhr brach ein Spieler der Gastgeber nach wenigen Minuten zusammen. Er musste reanimiert werden und soll am Sonntag im Krankenhaus gestorben sein.

Schnell zur Nebensache wurde der Handball beim Verbandsligaspiel der Zweitvertretung des LTV Wuppertal bei der SG Überruhr am Samstagabend. Als seine Mannschaft nach 2:3-Rückstand im Angriff den Ausgleich suchte, brach ein SGÜ-Spieler zusammen. Dank des schnellen Handelns von Zuschauern, unter denen zwei Ärzte waren, konnte ihm Erste Hilfe geleistet werden.

Für den 32-Jährigen wurde laut LTV-Trainer Marc Ross sogar ein Defibrillator geholt bis der Notarzt eintraf. Nach Vereinsangaben sollte sich sein Gesundheitszustand bis zum nächsten Morgen stabilisiert haben. Doch am Nachmittag kam die traurige Nachricht, dass es nicht geschafft habe und gestorben sei.

Nach dem Vorfall war an Handball spielen natürlich nicht mehr zu denken“, sagte Marc Ross, der am Samstag noch davon ausgegangen war, dass der Spieler hatte gerettet werden können.

(e.ö.)
Mehr von Westdeutsche Zeitung