1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: Wildes wichtige Schachzüge

Handball: Wildes wichtige Schachzüge

Unter dem neuen Trainer ist der BHC aufgeblüht und freut sich auf das Spiel gegen Dormagen.

<

p class="text"><strong>Wuppertal. Besser könnten die Voraussetzungen für ein Handballfest nicht sein, wenn am Samstag um 18.15 Uhr in der Bayer-Halle der Bergische HC Spitzenreiter Bayer Dormagen erwartet. Dass sich der Tabellenvierte in der 2. Liga mit zuletzt 14:2-Punkten zur Mannschaft der Stunde gemausert hat, ist vor allem ein Verdienst von BHC-Trainer Raimo Wilde, der Mitte Dezember Norbert Gregorz ablöste. Wenn auch die ersten drei Spiele unter ihm (1:5-Punkte) nicht optimal liefen. "Trotzdem hatte er uns da schon ein gutes Gefühl vermittelt", erinnert sich Spielführer Sebastian Hinze an das Remis gegen Wallau und die guten ersten 25Minuten gegen den starken Erstligaabsteiger Düsseldorf. Die Heimpleite gegen den damaligen Tabellenletzten Korschenbroich kurz vor dem Jahreswechsel sei natürlich ein Rückschlag gewesen, räumt der 28-Jährige ein. "Gut, dass wir dann erst mal ein paar Tage Pause hatten, um etwas abschalten zu können." In der Vorbereitungsphase legte Wilde die Grundlagen für die aktuelle Erfolgsserie der "Löwen". Auch, weil er zu ungewöhnlichen Maßnahmen griff. So wurde zum Beispiel Elvir Selmanovic neuer Abwehrchef. "Auf die Idee wäre ich im Traum nicht gekommen", sagt Hinze ungläubig. Und auch Manager Stefan Adam reagierte derzeit ungläubig mit den Worten ’Was machst du denn da’, als ihn Wilde an der Taktiktafel in seine Pläne einweihte. Drei Monate später hat sich Selmanovic auf der neuen Position etabliert. "Dass die Maßnahme tatsächlich funktioniert, war natürlich nicht sicher vorherzusehen. Aber ich erwarte von Elvir auf dieser Position noch mehr Präsenz. Das kann alles noch besser laufen", sagt Wilde.

Ganz abgestreift hat der Rückraumspieler die auch zuvor schon aufgetretenen Leistungsschwankungen noch nicht. "Das ist so wie bei einer Lokomotive, die aus der Spur hüpft. Dann muss ich sie eben wieder auf die Schiene setzen, damit es weiter geht", erklärt Wilde.

Derby-Zeit Für das bergisch-rheinische Duell gegen Bayer Dormagen am Samstag (18.15 Uhr, Bayer-Halle) empfiehlt der BHC dringend, den Vorverkauf zu nutzen. Eventuell wird die Bayer-Halle erstmals bei einem BHC-Zweitligaspiel ausverkauft sein. Ob es an der Abendkasse noch Karten gibt, ist ungewiss. Tickets gibt es im Vorverkauf bei Sportdirekt (Tannenbergstraße) und allen Ticketcorner-Vorverkaufsstellen.