1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball/TV Beyeröhde: Außenseiter im DHB-Pokal

Handball/TV Beyeröhde: Außenseiter im DHB-Pokal

Am Sonntag, 10. Januar, spielt das Team gegen den VfL Oldenburg. Nach dem Pokal-Knüller geht es für den TV Beyeröhde ohne Pause weiter. Am 16. Januar ist der Zweitliga-Spitzenreiter HSG Bensheim-Auerbach um 18 Uhr in Langerfeld zu Gast.

Wuppertal. Für das Zweitliga-Schlusslicht TV Beyeröhde geht am Sonntag, 10. Januar (Anwurf 16 Uhr), die Winterpause mit dem Knüller im DHB-Pokal gegen den amtierenden Pokalsieger VfL Oldenburg zu Ende. In der Sporthalle Buschenburg ist der Cupverteidiger, der am Sonntag in Rotenburg an der Fulda im Finale um den Super-Cup den deutschen Meister HC Leipzig mit 30:28 (16:13) geschlagen hat, haushoher Favorit.

Die Oldenburgerinnen, die als einziges Team vom ersten Tag an der Frauen-Bundesliga angehören, zeigten gegen Leipzig in der Schlussphase Nervenstärke und sicherten sich nicht zuletzt dank einer überragenden Angie Geschke, die zehn Treffer erzielte, den letzten Titel des Jahres.

Nach dem Pokal-Knüller geht es für den TV Beyeröhde ohne Pause weiter. Am 16. Januar ist der Zweitliga-Spitzenreiter HSG Bensheim-Auerbach um 18 Uhr in Langerfeld zu Gast, aber noch wichtiger ist für den Tabellenletzten TV Beyeröhde das Keller-Derby im Nachholspiel gegen den SV Allensbach (mit der Ex-Beyeröhder Torhüterin Vanessa Beier), das am 20. Januar in der Buschenburg um 20 Uhr angepfiffen wird. "In diesem Spiel müssen wir beweisen, dass wir doch in die Liga gehören", sagt Trainer René Baude.