1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball-Turnier: Begeisterung für den Rasen

Handball-Turnier: Begeisterung für den Rasen

ASV veranstaltet 10. Auflage des Bergmann-Cups.

Wuppertal. Handball auf Rasen ist plötzlich eine ganz andere Sportart als in der Halle. Und doch übt dieses inzwischen ungewöhnliche Freiluftspiel eine große Faszination aus. Das zeigte auch die 10. Auflage des Bergmann-Cups des ASV Wuppertal wieder, zu der am vergangenen Wochenende 40 Mannschaften aus dem Bergischen Land und darüber hinaus zum Gelben Sprung gekommen waren. Litt der Samstag, als die Erwachsenen am Ball waren, noch unter den Unbillen des bergischen Wetters — der anschließend geplante Discoabend fiel fast völlig ins Wasser — gab es am Sonntag bei Sonnenschein umso mehr Spaß bei den Mannschaften von F- bis B-Jugend.

„Einfach klasse, wie man hier in den Kreis fliegen kann, und auch das Rutschen auf dem Rasen ist ein tolles Gefühl“, sagte stellvertretend ein junger Handballer des TuS Neviges.

Auf fünf Feldern wurde gleichzeitig gespielt, alles zeitgleich von der großen Bühne aus angepfiffen. Auf die Bühne, die ihnen von „Stebu“ gestellt worden war, waren Marcel Baermann (22) und Stephanie Liebrich (20) besonders stolz. Die beiden Nachwuchsleute des ASV, die dort schon in der Jugend spielten, hatten die Organisation des Turniers erstmals alleine übernommen. „So ein personeller Umbruch ist nicht leicht, aber wir wollten diese schöne Tradition einfach weiterführen“, sagte Baermann. An der Idee, mit dem einzigen Rasenturnier in der Region für die familiäre Handballabteilung des ASV Werbung zu betreiben, habe sich schließlich nichts geändert.

Sportlich war der Verein schon einmal erfolgreicher, und auch das Turnier war mit bis zu 60 teilnehmenden Mannschaften schon einmal größer. „Aber da möchten wir wieder hinkommen“, sagt Liebrich.

Die Begeisterung bei den jungen Handballern und den Eltern insbesondere am Sonntag schien ihnen Recht zu geben. Alles wirkte wie ein fröhliches und sportliches Sommerfest. gh