1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: Polizei-Auswahl hat Beyeröhde im Griff

Handball: Polizei-Auswahl hat Beyeröhde im Griff

24:38 im Test gegen den Europameister aus Deutschland.

Wuppertal. Niederlagen ist man beim Spitzenreiter der 3. Liga, dem TV Beyeröhde, gar nicht mehr gewöhnt. Deshalb kam das deutliche 24:38 (11:20) gegen die deutsche Polizei-Auswahl, die in Kürze ihren Titel als Europameister verteidigen will, am Donnerstag ein wenig überraschend. Doch wenn man die Besetzung des aus Erst-, Zweit- und Drittliga-Spielerinnen bestehenden Kaders der Polizistinnen genauer unter die Lupe nimmt, ist die herbe Schlappe nicht mehr so verwunderlich — zumal die Auswahl am Vortag den Drittliga-Zweiten TuS Lintfort mit 35:15 und davor Nord-Drittligist PSV Recklinghausen mit 33:19 deklassiert hatte.

Dennoch war TVB-Trainerin Meike Neitsch enttäuscht: „Mit fünf bis acht Toren zu unterliegen, wäre akzeptabel gewesen. Aber wenn man mindestens zehn Hundertprozentige verwirft und sich mit simplen Tricks in der Abwehr auseinandernehmen lässt, dann passiert so etwas.“ Beim TVB, bei dem alle Kader-Mitglieder Einsatzzeiten erhielten, zeigten die Münch-Zwillinge, die unerbittlich kämpfenden Michelle Stefes und Sabine Nückel sowie die Nachwuchsspielerinnen Melina Otte und Leonie Heinrichs gute Ansätze.

Polizeiauswahl-Trainer Rudi Fritsch wirkte nach dem letzten Test vor der EM in Holland recht zufrieden.