1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball-Oberliga: LTV gegen Neusser HV - Mehr als eine Pflichtaufgabe

Handball-Oberliga: LTV gegen Neusser HV - Mehr als eine Pflichtaufgabe

LTV trifft am Sonntag (17.30 Uhr) auf den Neusser HV

Wuppertal. Es dürfte mehr als nur eine Pflichtaufgabe werden, wenn die Handballer des LTV Wuppertal am Sonntag (17.30 Uhr, Heckinghauser Halle) den Neusser HV zum Oberligaduell empfangen. Die Karten sind vor dem Duell Tabellenzweiter gegen Vierzehnter zwar klar verteilt, doch gerade aufgrund der Tabellenkonstellation rechnet LTV-Coach Ole Hölzel mit verzweifelter Gegenwehr des Abstiegskandidaten, der vor kurzem auch schon die HG Remscheid niederrang. "Die Neusser kämpfen ums Überleben, sind zudem schnell und spielerisch stark", erinnert Hölzel an das Hinspiel, als der LTV nur knapp die Nase vorn hatte. Lebendiger Beweis, mit welcher Entschlossenheit, man in Neuss zu Werke gehen, ist der Ex-LTV-Spieler Timm Schröder. Er zog sich im Training des NHV einen komplizierten Jochbein und Kieferbruch zu. Anschauungsunterricht, wie in der Weltspitze Handball gespielt wird, nahm der LTV am Mittwochabend beim Championsleague-Spiel des VfLGummersbach in der Köln-Arena. Michael Heimansfeld, der zuletzt beim Sieg gegen Spitzenklub Hiesfeld wegen eines Schullehrgangs fehlte, ist wieder dabei. Auf Halblinks hat Hölzel nun die Qual der Wahl zwischen dem 17-jährigen Talent und Ivo Maly, der Heimansfeld mit neun Treffern glänzend vertrat. "Über solche Alternativen kann man als Trainer nur dankbar sein", sagt Hölzel, der auf Halbrechts wieder mit einen Einsatz von Achim Jansen liebäugelt.