1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: Metzinger hat den Rückraum nicht im Griff gehabt

Handball: Metzinger hat den Rückraum nicht im Griff gehabt

TV Beyeröhde hatte ein Auge auf Gäste-Torhüterin Anika Kuhlmann geworfen

"Drei oder vier Tore Rückstand, das wäre möglich gewesen", waren sich Beyeröhdes Trainer Dieter Trippen und Manager Manfred Osenberg, der am Himmelfahrtstag 61 Jahre alt geworden ist, einig.

"Wir haben den Rückraum von Metzingen nicht in den Griff bekommen", analysierte Trippen und fügte hinzu: "Leider konnte auch unsere Torhüterin Ingrid Kudrocova ihre Leistung nicht über das gesamte Spiel stabilisieren".

Das war auf Metzinger Seite ganz anders: Anika Kuhlmann, die übrigens vor Jahren bei Dieter Trippen in Dortmund-Wambel gespielt hatte, war ein zuverlässiger Rückhalt. Sie war übrigens in den letzten Wochen als Neuzugang beim TV Beyeröhde im Gespräch, dürfte aber nun in Metzingen bleiben, nachdem ihre Partnerin Andrea May zum SV Allensbach wechselt und die Aussichten, in der 1. Liga zu spielen, sehr gut sind.

Zwar stand das Metzinger Publikum in der Öschhalel wie ein Mann hinter den "TuSsies", aber hinter den Kulissen brodelt es beim TuS gewaltig, nachdem Manager Brugger seinen Rücktritt erklärt hatte und die finanzielle Situation recht prekär schien. Dennoch hat der Klub die Lizenz erhalten, und Geld schient vorhanden.