1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: LTV Wuppertal erkämpft sich im Schlussspurt noch einen Punkt

Handball-Oberliga : LTV erkämpft sich einen Punkt

Handball-Oberligist lag gegen Oppum kurz vor Schluss 27:32 zurück.

Beim 32:32 (12:17)-Unentschieden im Verfolgerduell der Handball-Oberliga stand sich Gastgeber LTV Wuppertal am Sonntag lange selbst im Weg. Am Ende konnte man sogar von einem gewonnenen Punkt sprechen, lag die Mannschaft von Jens Buß vier Minuten vor dem Ende doch mit 27:32 (56.) im Rückstand und sah schon wie der sichere Verlierer aus. Dank einer fulminanten Aufholjagd und tollen Kampfgeists gelang Florian Görigk – der vorher mehrfach unglücklich abgeschlossen hatte  – noch der Ausgleich zum 32:32. Das sollte allerdings noch nicht der Schlusspunkt gewesen sein.

Beim schnellen Anwurf der Gäste blockte Sven Pack an der Mittellinie, was nach den Regeln direkt die Rote Karte und einen Siebenmeter nach sich zieht. So waren alle Augen auf LTV-Torwart Matthis Stecken gerichtet, der nach dem Abpfiff im Duell Fabian Bednarzik gegenüber stand. Gegen den sonst sicheren Schützen blieb der Keeper eiskalt und parierte den Wurf, was sein Team wie einen Sieg feierte. „Der Punkt war am Ende zwar etwas glücklich, aber so wie die Truppe kämpfte, wäre eine Niederlage auch nicht verdient gewesen“, sagte Buß, der sich nach dem Abpfiff eine Zigarette gönnte. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Langerfelder lange Zeit weder in der Deckung Zugriff zum Spiel gefunden, noch im Angriff besondere Kreativität an den Tag gelegt hatten. Bis auf die letzten fünf Minuten, in denen sie Charakter zeigten. e.ö.

LTV: Brunecker, Stecken - Pack (4), Görigk (4), Pauksch (2), Breenkötter (8),  d`Avoine (2), Adolphs (2), Franzen, Donatien (1), Kreckler (8/3) Pauls (1).

(e.ö.)