Handball-Landesliga: Nur dem VSTV gelingt ein Punktgewinn

Handball-Landesliga: Nur dem VSTV gelingt ein Punktgewinn

HSG Rade/Herbeck - HSV Wuppertal 19:18 (9:11). Die Unterbarmer fingen erst nach dem 3:8 (15.) an, am Spiel teilzunehmen. Halbzeitübergreifend legten sie einen 10:1-Lauf hin und gingen mit 13:9 (34.) in Front.

Doch die Hausherren konnten die letzten Minuten besser nutzen. HSV: Scharf - Schmitz (5/2), Schüssler (1), Zitlau (n.e), Schuberth (n.e), Stratenschulte, Heukamp, Kuschnerus (2), Bernbeck (3), Djedovic (1), Kositza (1), Pepke (5), Kimmel.

HSG Velbert/Heiligenhaus - Wuppertaler SV 28:18 (12:9). Sebastian Meier sprach von einer absolut gerechten Niederlage, monierte vor allem die Angriffsleistung seines WSV. Dank der guten Paraden von Tim Schlobach blieben die Löwen im ersten Durchgang noch auf Schlagdistanz. WSV: Schlobach, Meier (ab der 44.Minute) - Butzen, Michel, Strack (3), Esdar (1), Sichelschmidt (3), Biesenroth (3), Krüger, Enderle (5), Schmidt, Bersau (3).

Vohwinkeler STV- Bergischer HC III. 26:26 (12:15). In einem zerfahrenen, aber immer spannenden Spiel konnte VSTV zumindest den einen Punkt noch retten. Den verdienten Ausgleich erzielte Fabian Quint, der beim Strafwurf unmittelbar vor dem Abpfiff Verantwortung übernahm. VSTV: Giersberg, Dietrich - Kroll, Conrads (7/1), Korpys, Wehner (1), Kluge (2), Solberg, Bartos (3), Quint (5/1), Jukic (1),Pauksch, Herden (4/2), Alves (3/1).

Bergische Panther II - CDG/Grün-Weiß 30:24 (15:16). Selbst ohne Thiemo Stäbisch und Marius Rolf spielten die Oberbarmer gegen die mit drei Spielern aus der 3.-Liga-Kader verstärkten Gastgeber auf Augenhöhe, führten mit 10:6. In den letzten zehn Minuten machten sich die fehlenden Alternativen bemerkbar. e.ö. Team: Schäfer, Kreissig - Biegler (2), Turbon (6), Spieß (1), van der Sanden (1), Ströter (3/3), Löhr (4), Gasda (7), Kohrsmeier