1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: Doppelter Einsatz für Nationalspieler Jiri Vitek

Handball: Doppelter Einsatz für Nationalspieler Jiri Vitek

Zweitligist Bergischer HC reist am Sonntag (Anwurf 18 Uhr) zur TSG Friesenheim

<

p class="text"><strong>Wuppertal. Auswärts fühlen sich die Handballer der Bergischen HC bislang pudelwohl. Nach 7:1-Punkten in der Fremde (zuletzt der 34:24-Kantersieg in Münster) wartet am Samstag um 18 Uhr nun aber die "Überraschungstüte" TSG Friesenheim (TSG Sportzentrum Ludwigshafen-Friesenheim, Eschenbachstraße 85). Die Erinnerungen an die Ludwigshafener sind zwiespältig. Im Pokalwettbewerb war für den BHC zu Saisonbeginn bereits in der 1.Runde Endstation, doch in der vergangenen Spielzeit feierten die "Löwen" in Friesenheim einen ihrer spektakulärsten Erfolge, als sie kurz vor Weihnachten einen scheinbar aussichtslosen Acht-Tore-Rückstand in der Schlusssekunde (direkt verwandelter Freiwurf von Alexander Oelze) noch in einen Sieg umwandelten.

Die "Eulen" sind zurzeit alles andere als in Topform. Zuletzt unterlag der Tabellenneunte (8:8- Punkte) überraschend klar mit 28:37 bei Aufsteiger Wallau-Massenheim, der allerdings Erstligaabsteiger Düsseldorf ein Remis abgetrotzt hat.

"Wir haben uns konzentriert vorbereitet und fahren mit einem gesunden Selbstvertrauen nach Friesenheim", sagt BHC-Trainer Norbert Gregorz, der aber um das große Potenzial der "Eulen" weiß. "Wenn die TSG ihre Möglichkeiten ausschöpft, kann sie - vor allem in eigener Halle - jeden Gegner schlagen", so der "Löwen"-Coach, der erneut aus dem Vollen schöpfen kann. Verzichten muss Gregorz im Traingsbetrieb derzeit aber auf Nationalspieler Jiri Vitek, der mit Tschechien beim Handball-Supercup im Einsatz ist.

Am Sonntag gegen Friesenheim - so die Absprache mit Tschechiens Nationalcoach Pavel Pauza - wird er dem BHC aber wieder zur Verfügung stehen.