1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: CTG ereilt der frühe K.o. im HVN-Pokal

Handball: CTG ereilt der frühe K.o. im HVN-Pokal

21:28 gegen Lintorf in Runde eins.

Wuppertal. In der 1. Runde des HVN-Pokals ereilte die Cronenberger TG ein frühes Aus. Die Gäste aus Lintorf — Konkurrenten auch in der Verbandsliga — siegten am Ende vor rund 100 Zuschauern sicher mit 28:21 (11:10). Trainer Norbert Gregorz konnte durch Verletzungen, Urlaub und fehlende Spielberechtigungen bedingt noch nicht seine Wunschformation aufbieten. Speziell Martin Ochelski im Rückraum und Jens Neumann in der Deckung und am Kreis wurden schmerzlich vermisst.

In der ersten Halbzeit konnte die CTG noch gut mithalten. Sebastian Olschinka (A-Jugend) war ein sicherer Rückhalt im Tor hinter einer von Stefan Goldberg und Christian Paulus zu dieser Zeit gut organisierten Abwehr. Während Martin Blankenagel sowie Daniel Hofer im Angriff positive Impulse setzten. Hätten nicht fünfmal Pfosten und Latte einen Torerfolg verhindert, wäre sogar noch mehr als ein 10:11 zur Halbzeit möglich gewesen.

Nach dem Wechsel blieb das Spiel bis zum 16:19 relativ ausgeglichen. Dann aber führten Defizite im Überzahlspiel und unkonzentrierte Abschlüsse dazu, dass sich Lintorf lösen konnte. Auch die Abwehr musste nun dem intensiven Spiel Tribut zollen und hatte die gegnerischen Angreifer nicht mehr unter Kontrolle. Da konnte auch der kurzfristig eingesprungene Marcel Stein im Tor in der Schlussphase nicht mehr viel ausrichten. Norbert Gregorz hat bis zum Saisonbeginn noch viel Feinarbeit zu leisten. RL

CTG: Olschinka (1.-40.), Stein (41.-60.), Märtsching (2), Schumacher (5), Hadamek, Goldberg (1), Hofer (7/2), Paulus (1), Blankenagel (5), Kretzschmar, Nitsche, Möscheit, H. Neumann (n.e.)