1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: BHC mit Gastspiel auf großer Bühne

Handball: BHC mit Gastspiel auf großer Bühne

Am Freitag in Stuttgart in der ausverkauften Porsche-Arena gegen den TV Bittenfeld

Wuppertal. Gerade fünf Tage ist die Handball-Europameisterschaft vorbei, schon zieht der Liga-Alltag wieder ein. Für die Cracks des Zweitligisten Bergischer HC allerdings mit einem Handball-Feiertag. Denn am Freitag (Anwurf 20Uhr) kreuzen die "Löwen" mit dem Tabellenvierzehnten TV Bittenfeld in der ausverkauften Stuttgarter Porsche-Arena die Klingen. 6200 Zuschauer dürften wie schon in der vergangenen Saison für ein Spektakel sorgen. Nach einem 13:19-Rückstand zur Pause drehten die Bergischen damals mit einer furiosen Aufholjagd die Partie noch um. Ein ähnliches Erfolgserlebnis würde dem Tabellenachten auch diesmal gut tun. Vor allem dem neuen BHC-Trainer Raimo Wilde, der zum Ende des vergangenen Jahres alles andere als einen optimalen Start erwischte. Dem Remis in Wallau folgten die Niederlagen in Düsseldorf und zuhause gegen den Abstiegskandidaten Korschenbroich. Den missglückten Auftakt sieht der Coach nicht ganz so tragisch. "Ich hätte es mir natürlich einfacher machen können, indem ich die Mannschaft erst Anfang Januar übernommen hätte. Andererseits hätte unsere Ausbeute bei ein wenig mehr Glück auch wesentlich besser ausfallen können", sagt Wilde vor. Durch den verstärkten und erfolgreichen Einsatz der drei hochtalentierten Solinger Eigengewächse Christian Hoße, Kristian Nippes und Hennig Quade hat sich der 43-Jährige beim Publikum bereits großen Respekt verschafft hat. Das Trio ist heute aber nur eingeschränkt einsatzfähig. Eine langwierige Daumenverletzung stoppt weiterhin Linksaußen Hoße und Linkshänder Nippes laboriert an den Folgen eines Ermüdungsbruchs, wird aber wohl auflaufen können. Rechtsaußen Simon Kluge und Kreisläufer Sebastian Hinze sind durch grippale Infekte geschwächt. Rekonvaleszent Sebastian Aschenbroich liegt nach seiner Knie-OP weiterhin auf Eis. Jens Reinarz, der sich seit längerem mit einer Fußverletzung herumplagt, muss in Kürze wohl ebenfalls unters Messer.