1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: Beyeröhdes Damen mit Terminproblemen

Handball: Beyeröhdes Damen mit Terminproblemen

Wer läuft wann und wo auf?

Wuppertal. Ein ereignisreicher Samstag steht den Handballerinnen des TVBeyeröhde bevor: In der Buschenburg empfangen die 1. Damen im Zweitligaspiel um 18 Uhr den ambitionierten Tabellenvierten TuS Weibern. Danach wollen die 2. Damen in der Oberliga gegen den Dritten Mettmann Punkte gegen den Abstieg sammeln, und zwischendurch spielt die A-Jugend als Spitzenreiter um 18.20 Uhr beim stark eingeschätzten ASC Dortmund.

Genau genommen würden zumindest die Münch-Zwillinge und Tugba Gürdere in allen drei Mannschaften gebraucht, und auch die A-Jugendlichen Julia Schindler und Torhüterin Kristin Aurich stünden zumindest der 2.Mannschaft gut zu Gesicht, aber da wären selbst Improvisationskünstler wie sie beim TVB notgedrungen seit Jahren am Werk sind, vor unlösbare Probleme gestellt.

Am vergangenen Samstag war die selbst theoretisch kaum noch zu rettende 1. Mannschaft in Metzingen geschwächt, aber "verstärkt" durch Team-Managerin Steffi Osenberg (42) angetreten, hatte durch den Verzicht auf die Nachwuchsspielerinnen jedoch A-Jugend und Zweitvertretung zu Siegen verholfen. Die Strategie für Samstag steht noch nicht fest. Zumal man noch nicht weiß, ob auch die Verletzten wieder zur Verfügung stehen.

Die ungarische Torfrau Lilla Mozga und Publikumsliebling Rechtsaußen Mona Butzen sahen zu Beginn der Trainingswoche noch zu, waren aber bezüglich der Partie gegen Weibern optimistisch. Auch die österreichische Nationalspielerin Laura Magelinskas, mit 123 Treffern immerhin Nr. 3 der Liga-Torschützenliste, spielte in Metzingen angeschlagen, dürfte aber wie gewohnt die Zähne zusammen beißen.

Weibern hat zu Saisonbeginn das Erreichen der Play-off-Runde als Ziel ausgegeben und ist laut TVB-Trainer René Baude ausgezeichnet besetzt. Das Hinspiel verlor der TVB nach schwacher Leistung deutlich. Zuletzt gewann Weibern glanzlos mit 25:21 gegen den BSV Sachsen Zwickau. Aber was würden die Beyeröhderinnen, die bisher lediglich einmal gegen den Vorletzten SC Riesa gewannen, für ein paar glanzlose Siege geben? fwb