Schwimmen: Härle startet bei Olympia

Schwimmen : Härle startet bei Olympia

Die Essener Freiwasserschwimmerin hat sich in Kasan für Rio de Janeiro 2016 qualifiziert.

Kasan. Freiwasserschwimmerin Isabelle Härle, Studentin an der Bergischen Universität, hat sich bei der Schwimm-WM in Kasan ihren großen Traum von einer Teilnahme an Olympia 2016 in Rio de Janeiro erfüllt.

Im Rennen über zehn Kilometer schwamm die Essenerin in 1:58:30,0 Stunden auf Rang sieben und schaffte damit den Sprung in die für die Qualifikation erforderliche Top-Ten. „Ich wollte unter die ersten Zehn, jetzt ist es sogar Platz sieben geworden“, freute sie sich über das erreichte Ziel.

„Die ersten beiden Runden ist es noch ruhig zugegangen, dann wurde es hektischer. Ich muss mich bei allen bedanken, die mir in der zurückliegenden Zeit unter die Arme gegriffen haben.“ Die 27-Jährige studiert an der Bergischen Universität Gesundheits- und Bewegungswissenschaft.

Im letzten Jahr holte sie bei den Schwimmeuropameisterschaften in Berlin den 1. Platz über 5 km Freiwasserschwimmen. Heimatverein von Isabell Härle ist der SG Essen. Die Bergische Universität Wuppertal ist seit 2006 „Partnerhochschule des Spitzensports“. Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) hatte die Initiative „Partnerhochschulen des Spitzensports“ gemeinsam mit der Hochschulrektorenkonferenz, dem Deutschen Sportbund und dem Deutschen Studentenwerk durch einen Rahmenvertrag gestartet.

Rund 90 Hochschulen unterstützen seitdem Spitzenathleten dabei, ihr Studium mit Wettkampf- und Trainingsanforderungen zu vereinbaren. Weitere Infos zum Sieg von Isabelle Härle unter www.dsv.de.