1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Guter Auftakt für Wuppertaler Rollkunstläuferinnen in Dijon

Rollsport : RRD: Guter Auftakt in Dijon

Gina Vesper gewinnt internationalen Wettbewerb bei den Juniorinnen. Sina Vesper wird Zweite bei den Damen.

Die Solotänzerinnen des RRD Wuppertal (Ronsdorfer Roller Dancer) melden sich erfolgreich aus der Corona-Zwangspause zurück. Sina und Gina Vesper sowie Debora Noia und Alina Kotthaus nahmen im französischen Dijon einem internationalen Wettkampf teil. Dort zahlte sich aus, dass die vier Kadersportlerinnen auch während der pandemiebedingten Hallensperrungen am Landesstützpunkt für Rollkunstlauf/Rolltanz Wuppertal-Ronsdorf trainieren konnten. Gina Vesper und Debora Noia starteten in Dijon bei den Juniorinnen für Deutschland. Nach dem Styledance, der  in 2021 als „Classic Medley“ gelaufen wird, war Vesper noch Zweite, gewann aber den Kürtanz-Wettbewerb und holte auch im Gesamtergebnis Gold. Debora Noia belegte sowohl im Styledance als auch im Kürtanz Rang acht und wurde auch im Gesamtergebnis Achte von  16 Teilnehmerinnen.

Bei den  Damen war Sina Vesper nach dem Styledance von Vierte gewesen. Sie verbesserte sich aber durch den zweitbesten Kürtanz auch insgesamt noch auf Rang zwei. Alina Kotthaus belegte in allen drei Kategorien Platz fünf. Red