Gunnarsson erzielt fünf Tore bei Islands 27:31 gegen Kroatien

Handball-WM : Sieg und Niederlage für BHC-Trio bei der WM

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten BHC-Rechtsaußen Arnor Gunnarsson und die isländische Nationalmannschaft am Freitag in München in ihrem Auftaktspiel bei der Handball-WM. Das verloren die Isländer  trotz fünf Gunnarsson-Toren mit 27:31 (14:16).  In der hochklassigen Partie gegen den WM-Mitfavoriten hatten Gunarsson & Co in der ersten Hälfte meist geführt.

Zur Pause lagen sie dann  mit  14:16, später sogar mit 17:21 zurück, ehe sie die Partie beim 24:22 (46.) wieder  zu drehen schienen. Gunnarsson hatte bei seinen Würfen eine 100-Prozent-Quote, dreimal traf er von außen, zweimal vom Siebenmeterpunkt aus. In den letzten zehn Minuten, ab dem 26:25, gelang Island aber nur noch ein Treffer.

Mit einem blauen Auge kamen am späten Abend in Kopenhagen die Schweden mit den BHC-Spielern Max Darj und Linus Arnesson in ihrem Auftaktspiel gegen Ägypten davon. Der Vizeeuropameister lag schon scheinbar sicher mit 18:13 vorne, doch Ägypten glich zum 22:22 und 24:24 aus. Drei Tore des Flensburgers Jim Gottfridsson brachten den Schweden dann aber doch noch einen 27:24-Erfolg. Max Darj spielte die ganze Zeit in der Abwehr.

Die Isländer treffen in ihrem nächsten Spiel in Gruppe B am Sonntag um 19 Uhr auf Top-Favorit Spanien. Schweden bekommt es in Gruppe D ebenfalls am Sonntag (20.30 Uhr) mit Argentinien zu tun und kann bereits einen großen Schritt in Richtung Zwischenrunde machen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung