1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Grün-Weiß angelt sich auch den Kreispokal

Grün-Weiß angelt sich auch den Kreispokal

Höfen-Elf gewinnt Finale gegen Ronsdorf mit 4:2 (3:0).

Ronsdorf. 350 Zuschauer erlebten an Fronleichnam in der Ronsdorfer Waldkampfbahn ein rassiges Kreispokal-Endspiel, in dem sich Landesliga-Aufsteiger Grün-Weiß gegen den künftigen Ligarivalen TSV Ronsdorf verdient mit 4:2 durchsetzte. „Der Kreispokalsieg krönt diese großartige Saison“, jubelte GW-Trainer Michael Sickau nachher. Zuvor hatte er wegen Aufstellungsproblemen noch tiefgestapelt.

Das schien sich anfangs zu bewahrheiten. Da gaben die Gastgeber den Ton an, kamen durch Alexsandar Stanojevski und Julian Zeidler gleich zu Chancen. Beide scheiterten an GW-Keeper Dennis Sänger, der die Zebras auch in der Folgezeit zur Verzweiflung brachte. Die mussten ab der zehnten Minute auf Dominik Krane verzichten, der sich das Knie verdreht hatte und gerieten überraschend Rückstand (14.). Sergen Isler überrumpelte mit seinem Pass die Abseitsfalle des TSV, und Cengiz Daskin erzielte das 1:0. Für das 2:0 war dann Ferhat Ülker nach einem Konter verantwortlich (38.), und während der TSV weiter drückte, kamen die Gäste kurz vor der Pause sogar noch zum 3:0. Nach einem Lupfer von Tarkan Türkmen traf Recep Kalkavan.

TSV-Trainer Axel Kilz analysiert: „Die Grün-Weißen haben uns in der ersten Hälfte gezeigt, wie man konsequent seine Chancen nutzt.“ Doch sein Team steckte nicht auf. Lukas Reinartz verkürzte per Handelfmeter und auch mit zehn Mann (Felix Heyder sah die Ampelkarte) blieb Ronsdorf offensiv. Erst recht nach dem 2:3 durch Julian Zeidler (83.) warfen sie noch einmal alles nach vorne. Doch in der Nachspielzeit sorgte Recep Kalkavan per Freistoß für die endgültige Entscheidung.