Handball: Große Vorfreude bei Beyeröhde

Handball: Große Vorfreude bei Beyeröhde

Handball-Zweitligist startet Sonntag bei Aufsteiger Kleenheim.

Wuppertal. Beim ehrgeizigen Aufsteiger HSG Kleenheim starten die Handballerinnen des TV Beyeröhde am Sonntag (16.30 Uhr) in ihre dritte Zweitliga-Saison. Fragt man Trainerin Meike Neitsch nach dem Saisonziel, gibt sie sich trotz des großartigen siebten Platzes in der vergangenen Spielzeit gewohnt bescheiden. „Für uns gilt es, so früh wie möglich den Klassenerhalt sicherzustellen“, sagt sie angesichts der bescheidenen finanziellen Möglichkeiten des kleinen Langerfelder Klubs.

Das ändert jedoch nichts an der großartigen Stimmung, die vor dem ersten Spiel herrscht. Dazu hat auch das deutliche 42:18 im Pokal beim Drittliga-Aufsteiger TSG Oberursel beigetragen. Der nächste Pokalgegner am ersten Oktoberwochenende steht schon fest: Es ist der Liga-Konkurrent Sachsen Zwickau, gegen den es in der vergangenen Saison zwei Niederlagen gegeben hatte. „Nicht gerade unser Wunschgegner“, heißt es beim TVB, wo man aber halbwegs versöhnt registriert, dass man in der Buschenburg antreten darf.

Trotz erheblicher Kritik an der Vorbereitung sah Meike Neitsch in dieser Woche bei ihren Spielerinnen großen Einsatz beim Training. Mit Freude nahm sie zur Kenntnis, dass die zwölf Feldspielerinnen und das Torhütergespann auch bei den Laufeinheiten auf dem Sportplatz Clausewitzstraße jede Menge Staub aufwirbelten. Vielleicht ein gutes Omen für die Saison 2016/17. fwb

Mehr von Westdeutsche Zeitung