Greyhounds: Dienstag soll der Aufstieg her

Greyhounds: Dienstag soll der Aufstieg her

American Footballer haben am Gelben Sprung ihr „Endspiel“ gegen Recklinghausen.

Ein Sieg fehlt den Greyhounds noch zum Aufstieg in die Oberliga NRW im American Football. Am Dienstag (Kick-Off: 15 Uhr, Gelber Sprung) empfangen die Windhunde die Recklinghausen Chargers zum Showdown um den Aufstieg. Beide Mannschaften haben nach sieben Spielen 12:2-Punkte auf dem Konto, das Hinspiel gewann Recklinghausen mit 24:20\. „Damals haben wir vor allem in der Offensive viel zu viele Fehler gemacht“, erklärt Greyhounds Head-Coach Achim Otto.

Die Greyhounds vergaben im Mai mehrfach die Chance auf Punkte, obwohl sie einen ersten Versuch kurz vor der Endzone der Chargers hatten. Entweder ließen sie im Lauf den Ball fallen oder ein Pass wurde abgefangen, so dass die Chargers das Angriffsrecht übernahmen. Das wollen die Windhunde im Rückspiel besser machen. „Wir sind in der Offensive deutlich flexibler geworden, haben mehr Möglichkeiten als im Mai“, sagt Otto, ohne weiter auf diese Optionen einzugehen. Aber im Hinspiel fehlte zum Beispiel Runningback Daniel Köther verletzungsbedingt, der am Dienstag spielen wird.

In der Defensive sind die Greyhounds kaum zu überwinden. So blieben die Gegner in fünf der bisherigen sieben Saisonspiele ohne Punkte. Statistisch spricht viel für die Greyhounds, die nicht nur mit 31 die wenigsten Punkte der Gegner kassierten, sondern auch mit 198 die meisten Punkte erzielten. Gegner Recklinghausen ist aber nicht zu unterschätzen. Die Chargers verloren nur ihr erstes Saisonspiel mit 7:23 in Mülheim. Danach gewann Recklinghausen sieben Spiele in Folge.

Die Greyhounds hoffen auf zahlreiche Unterstützung, der Eintritt kostet drei Euro, Einlass ist ab 14 Uhr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung