1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Gold-Girls-Cup bei Gold-Weiss Wuppertal bietet gutes Tennis

Tennis : Golden-Girls-Cup bietet gutes Tennis

Damen-Doppelturnier in der Kategorie 50 plus fand schon zum 18. Mal statt.

Eher im Verborgenen, was die Zuschaueranzahl angeht, glänzten die Golden Girls am vergangenen Wochenende. Deshalb war es für die Organisatorinnen Rosi Ruffmann und Anita Schüler auch relativ leicht, das Corona-Hygiene-Konzept auf der Tennisanlage von Gold-Weiss Wuppertal vorschriftsgerecht umzusetzen. Auch die 18. Auflage des Tennis-Turniers für 16 Damen-Doppel der Kategorie 50 plus bot an den beiden Veranstaltungstagen sportliches Format, zumal etliche der Teilnehmerinnen in der höchsten Spielklasse ihrer Alterskategorie zu Hause sind.

Rosi Ruffmann (Gold-Weiss) musste diesmal auf ihre verletzungsbedingt ausfallende Doppelpartnerin Ingrid Seyberlich verzichten, hatte mit Birgit König (WTC Dönberg) aber eine ausgezeichnete Vertretung gefunden. Mit ihr konnte sie an ihre Siegesserie („zehnmal haben wir das Turnier gewonnen“, so Ruffmann) anknüpfen. Im Finale besiegte das Duo Rufffmann/König die Kontrahentinnen Ingrid Mänken (Gold-Weiss) und Babette Becker-Ott (Weißblau Bemberg) in drei hochklassigen Sätzen. Dritte wurden Cilly Müther und Birgit Preis (Blau-Weiss Wülfrath), während die B-Runde von Ingrid Reuter und Doris Zorn (Gold-Weiss) gewonnen wurde.

Jedes Doppel hatte vier Spiele zu bestreiten, und das passierte mit Ehrgeiz und Elan. „Nach der langen Corona-Pause waren alle Teilnehmerinnen froh, mal wieder unter Wettkampfbedingungen spielen zu können“, resümierte Anita Schüler, und Rosi Ruffmann meinte: „Trotzdem blieb zwischendurch ausreichend Gelegenheit zum harmonischen Meinungsaustausch.“ fwb