Fußball-Bezirksliga Germania Wuppertal gewinnt packendes Derby in der Lüntenbeck

Wuppertal · Nach dem 3:2 beim FSV Vohwinkel schiebt sich die Elf vom Freudenberg wieder auf Platz vier. Ronsdorf trotzt dem Tabellenzweiten einen Punkt ab, kommt dabei drei mal nach Rückstand zurück .

 Torjäger Fredi Lühr (l.) vollendet nach schönem Vohwinkeler Angriff zum 1:1. Doch am Ende triumphiert der SSV Germania.

Torjäger Fredi Lühr (l.) vollendet nach schönem Vohwinkeler Angriff zum 1:1. Doch am Ende triumphiert der SSV Germania.

Foto: Oelbermann Fotografie / Florian Schmidt

FSV Vohwinkel – SSV Germania Wuppertal 2:3 (1:1). Packende Strafraumszenen und sehenswerte Tore gab es auch beim vierten Wuppertaler Bezirksliga-Derby in dieser Saison, das der SSV Germania nicht unverdient für sich entscheiden konnte. Gegen den punktgleichen FSV Vohwinkel, gegen den man im Hinspiel knapp mit 0:1 das Nachsehen gehabt hatte, setzte sich das Team von Peter Radojewski vor rund 75 Zuschauern in der Lüntenbeck in einer technisch und spielerisch sehr ansprechenden Begegnung mit 3:2 durch und kletterte in der Tabelle vorbei an den Vohwinkelern auf Platz vier. „Aufgrund der zweiten Hälfte, in der wir viele gute Konteraktionen hatten, haben wir verdient gewonnen und eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt“, freute sich Radojewski nach der insgesamt fairen Partie mit wenigen Unterbrechungen und nur drei Gelben Karten.