Germania schließt auf Platz fünf ab

Germania schließt auf Platz fünf ab

Tischtennis: ASV rettet sich zum Saisonabschluss.

Ein Unentschieden zum Saisonabschluss — es ist vielleicht das passende Ergebnis am Ende einer durchwachsenen NRW-Liga-Spielzeit für die Tischtennisherren des SSV Germania. Beim TTC Herne-Vöde hatte man insgeheim schon mit einem doppelten Punktgewinn geliebäugelt, doch das 8:8 ging völlig in Ordnung. Natürlich war im Schlussdoppel die Chance auf ein 9:7 riesengroß, Adrijan Skara und Jörn Steinwachs unterlagen hauchdünn in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Dafür holte sich Skara beide Einzel im fünften Satz, und Arne Meier bog sein Einzel nach 0:2-Satzrückstand noch um. Germania schließt als Fünfter ab, Absteiger TTV Ronsdorf II blieb auch im letzten Spiel (0:9 beim Dritten Hiltrop) ohne Punkte.

Der ASV darf aufatmen. Nach dem 9:4-Erfolg gegen den längst feststehenden Absteiger TuS Derendorf war der Verbandsliga-Klassenerhalt für die Barmer gesichert. Freilich hätte man die harte Saison gerne noch mit einem Sieg beim TTC Union Düsseldorf ausklingen lassen, doch die 7:9-Niederlage tat dann nicht mehr ganz so weh. Gegen Derendorf setzten Sven Sessbrügger und Edgar Höhn die entscheidenden Akzente.

In der Landesliga beendete die Fortuna mit 9:3 gegen den TTV Stoppenberg eine überaus erfolgreiche Saison. Platz drei in einer starken Gruppe hätte sich wohl keiner im Team zugetraut. Germania II hielt im Derby den TTC wie schon in der Vorrunde mit 9:5 nieder. Entschieden wurde das freundschaftliche Duell im oberen Paarkreuz, wo die NRW-Liga Reserve mit Felix Schlüter und Christian Mauersberger ein klares Übergewicht hatte. ct