Germanen können sich von den Verfolgern absetzen

Fußball-Kreisliga : SSV Germania baut seine Tabellenführung aus

Bayer patzt in Langenberg, Sudberg überrascht in Wülfrath

SSV Germania - FC 1919 4:2 (3:2). Durch den Sieg bauen die Germanen die Tabellenführung aus. Mario Filaj (2), Jannick Weitzel und Thomas Rohde erzielten die Tore. „Wir verbuchen das als Arbeitssieg, es war nicht das Gelbe vom Ei“, so Trainer Damian Schary. 1919-Kapitän Janes Boock meinte: „Eine Leistungssteigerung von uns, auf die wir aufbauen können.“ Mohamed Ouiski und Amin El Kandoussi trafen.

Langenberger SV - SV Bayer 2:2 (1:1). Bayer-Trainer Sascha Schulz war nicht zufrieden: „Vorne hat uns die letzte Konsequenz gefehlt, und hinten haben wir individuelle Fehler gemacht.“ Mirza Mujkanovic (37.) und Tristan Wirtz (81.) erzielten die Treffer für die Gäste.

SC Velbert II - TSV Einigkeit Dornap 1:0 (0:0). Erste Saisonniederlage für Dornap. Das Tor für die Gastgeber fiel drei Minuten vor Schluss, obwohl die Gäste bis dato nichts zuließen. „Derzeit fehlen uns aber vorne die Ideen“, sprach Trainer Andre Fischer die fehlende Kreativität in der Dornaper Offensive an.

Grün-Weiß - SV Heckinghausen 2:1 (1:1). „Wir freuen uns riesig über den Sieg“, meinte GW-Trainer Daniel Reuter nach dem etwas glücklichen Erfolg im Lokalderby. Maurice Schaumburg traf in der Nachspielzeit. Der SVH trauerte vor allem den vergebenen Chancen aus Durchgang Eins nach. „Bei uns fehlt das Glück, der GW-Keeper war aber auch überragend“, sagte SVH-Trainer Dennis Sänger. Murat Yavuz (SVH) und Liwaa Mohammed (GW) erzielten die weiteren Tore.

FSV Vohwinkel II - TSV Ronsdorf II 3:4 (1:2). Glücklich entführten die Zebras drei Punkte bei den Füchsen. Die hatten mehr verdient, scheiterten aber mehrfach aus kürzester Distanz. „Ich war selber Stürmer, da fehlen mir die Worte“, so FSV-Trainer Daniel Dittrich. Andreas Lischke (Trainer-TSV) sprach von einem unverdienten Sieg seiner Mannschaft. Tore: Leon Brieda, Samuel Makanisa, Dogus Colak, Prosper Malua (TSV), Christof Biebricher (2), Marcel Orhan (FSV)

TSV Union - BV 1885 Azadi 4:2 (4:0). Union verdiente sich den Sieg durch eine starke erste Hälfte. „Wir haben den Kampf angenommen“, so Trainer Marcus Scholz. Azadi wurde in der zweiten Hälfte besser, haderte aber mit dem Schiedsrichter. Tore: Murat Ercanoglu (2), Marco Plaga, Serafin Rossa (Union), Mirkan Demirkaya und Velat Gezginci (Azadi)

TSV Beyenburg - SF Dönberg 3:2 (2:0) Effiziente Beyenburger besiegten den SFD, verpassten aber früher „den Sack zuzumachen“, wie Trainer Michele Velardi sagte. Dönbergs Trainer Carsten Tracogna sah eine unnötige Niederlage. Seine Elf habe zwei der drei Beyenburger Treffer hergeschenkt. Tore: Marco Bäcker, Tobias Schmidt, David Plank (TSV) sowie Niklas Huth und Ali Abou Khalil (SFD).

Rott - Türk. Velbert 0:0. Mit dem Remis konnten die Gastgeber leben, auch wenn zwei Großchancen vergeben wurden. „Wir haben kämpferisch eine sehr gute Leistung abgeliefert und jetzt fünf Punkte aus drei Spielen geholt“, sagte das Trainerteam Wischnewsky/Amouchi.

Rot-Weiß Wülfrath - SSV Sudberg 1:2 (1:2). Dank einer starken ersten Hälfte entführten die Sudberger drei Punkte aus Wülfrath. „Wir hatten zwar auch Glück, die Jungs haben aber alles gegeben und waren wieder da. Mit dieser Leidenschaft müssen wir immer auflaufen“, so das Trainerteam Ellermann/Finkenbusch. Pierre Stein und Kasimir Kaufmann trafen für den SSV. mkp

Mehr von Westdeutsche Zeitung