1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Gelungene BWE-Heimpremiere vor 100 Zuschauern

Tennis-Herren 30 von BW Elberfeld gewinnen auch ihr zweites Regionalliga-Spiel. Bayer-Teams in der Niederrheinliga verlieren : Gelungene BWE-Heimpremiere vor 100 Zuschauern

Tennis-Herren 30 von BW Elberfeld gewinnen auch ihr zweites Regionalliga-Spiel. Bayer-Teams in der Niederrheinliga verlieren.

7:2 im ersten Heimspiel - die Tennis-Herren 30 von Blau-Weiss Elberfeld gewannen ihre zweite Saisonpartie in der Regionalliga West gegen Aufsteiger TC Bovert klar. Vor 100 Zuschauern in der Beek – aktuell die maximal erlaubte Personenzahl – war das Duell bereits nach den Einzeln entschieden. So wiesen der Argentinier Gabriel Hidalgo, der Franzose Mark Burgos, Matthias Schramm, Andrew Lux, Vincent Wollweber und Alexander Truß ihre Gegner jeweils glatt in zwei Sätzen in die Schranken. Neuverpflichtung Hidalgo (ATP-Weltrangliste Nummer 901) ließ gegen den Niederländer Peter Lucassen mit feinstem Sandplatztennis sein ganzes Können aufblitzen. Jetzt warten echte Prüfsteine auf das Team. Die Begegnungen gegen den TC Weiden (26. Juni) und Aufstiegsfavorit Eintracht Dortmund (10. Juli) werden in der Beek ausgetragen.

Unterstützung wünschen sich auch die Damen des SV Bayer Wuppertal am kommenden Samstag ab 13 Uhr am Aprather Weg. Die Partie gegen den Kahlenberger HTC gilt als richtungsweisend im Kampf um den Klassenerhalt. Nach zwei Spielen der Niederrheinliga stehen zwei Niederlagen zu Buche. Dennoch schlug sich das Team beim 2:7 beim favorisierten Rochusclub in Düsseldorf ohne ihre etatmäßige Nummer eins Romana Huigen-Janshen wacker. Denise Hartmann, Nina Dülberg und Chiara Stefanov waren in ihren Einzeln chancenlos. Emelie Hamers und Frederica Regner hingegen konnten ihren Gegnerinnen zumindest ein bisschen Paroli bieten. Ana-Lena Toto gewann ihr Einzel. Im Match-Tiebreak bewahrte sie einen kühlen Kopf und siegte 7:5, 4:6, 10:5.

Knapp mit 4:5 unterlagen die 1. Herren von Bayer, die zum Heimspielauftakt in der Niederrheinliga den TV Osterath empfingen. Zwar lag das Team nach den Einzeln bereits mit 2:4 zurück, hätte aber genauso gut mit 4:2 führen können. Während Jan Kochems und Octavio Tamola einen schlechten Tag erwischten und sich ihren Gegnern beugen mussten, überraschte Neuzugang Thorsten Sollie mit einem Sieg über seinen Landsmann (beide Niederlande) Tim van Terheijdent. Spannung pur boten die Spiele der Nachwuchsspieler Nino Toto, Piet und Win Steveker, die alle in den Match-Tiebreak mussten. Letztlich konnte nur Piet sein Match gewinnen. Bruder Win verspielte beim Stand von 9:7 zwei Matchbälle. Nino Totos Aufbäumen nach Satzrückstand und zwischenzeitlichem Nasenbluten wurde auch nicht belohnt. Nun mussten drei Doppelsiege her. Während Win Steveker und Nino Toto einen ungefährdeten Sieg einfuhren, siegten Thorsten Sollie und Piet Steveker denkbar knapp 4:6, 7:6, 10:8. Im dritten Doppel reichte es für Jan Kochems und Octavio Tamola nicht zum Sieg.

Erfolgreich verlief dagegen die Heimpremiere der Damen 50 des WTC Dönberg in der Niederrheinliga. Eine Woche nach dem 4:5 bei Eintracht Duisburg besiegten sie zu hausen den Düsseldorfer SC 1899 mit 6:3. jbj