GA-Pokal: Linde wie entfesselt

GA-Pokal: Linde wie entfesselt

Mit 13:2 besiegt der Absteiger aus der Bezirksliga den ehemaligen Konkurrenten.

Wuppertal. Im vierten Achtelfinalspiel des 53. Fußball-GA-Pokals hatte am Donnerstagabend Bezirksliga-Absteiger SV Jägerhaus-Linde gegen den ehemaligen Mitkonkurrenten Atatürk Mettmann (Platz drei) überraschend wenig Mühe.

13:2 (5:0) hieß es für die Mannschaft des neuen Trainers Björn Joppe. Der fand dazu nur knappe Worte: „Ja, ich bin überrascht, mit solch einem klaren Sieg und dem Spiel- und Einsatzwillen meiner neuen Truppe hätte ich nie und nimmer gerechnet.“

Bereits zur Pause lagen die Gastgeber mit 5:0 vorne, und für diesen Vorsprung war ein Spieler ganz allein verantwortlich: Thomas Rohde erzielte alle fünf Tore. Auch nach dem Wechsel spielte Linde laut Joppe wie entfesselt und traf weiter wie am Fließband, diesmal durch Daniel Uthmann (3), Antonio Ferrara und Tobias Gilsbach (je 2) sowie Sebastian Dose.

Ali Kuran, Verantwortlicher bei Atatürk Mettmann, gab unumwunden zu: „Der Sieg für Jägerhaus war mehr als verdient. Ich bin enttäuscht, mehr war für uns nicht drin. Wir hatten große Schwierigkeiten bei der Aufstellung, die meisten unserer Spieler sind Väter und jetzt mit ihren Kindern im Urlaub.“ KB