Fußball: Ronsdorf-Gipfel im GA-Pokal

Fußball: Ronsdorf-Gipfel im GA-Pokal

Auf Linde gelten die Gastgeber und der TSV Ronsdorf als Favoriten. Beide haben sich deutlich verstärkt.

Wuppertal. Am Wochenende geht es in die heiße Phase beim diesjährigen Fußball-GA-Pokal. Das erste Halbfinalturnier am Samstag auf Linde ist gleich eine hervorragende Einstimmung. Wie schlagen die Neuzugänge ein, setzen sich die Favoriten durch, wer schafft eine Pokalüberraschung? Die Fragen werden auf der schönen Anlage des SV Jägerhaus Linde beantwortet, wo die Gastgeber und der große Nachbar — Landesligaaufsteiger TSV Ronsdorf — die Gruppenköpfe bilden.

Die TSV-Zebras bewiesen bereits unter der Woche, dass auch in der höheren Spielklasse mit ihnen zu rechnen sein wird. Da besiegten sie Niederrheinligist TuRu Düsseldorf mit 3:2. Tim Schättler, Jens Perne und Simone Fiore vom CSC und Marcel Hellmeister aus Sudberg heißen die hochkarätigsten Neuzugänge, die Trainer Michele Velardi natürlich auch im GA-Pokal einsetzen will. In der Gruppe müssen die Ronsdorfer erst einmal Bezirksligist und Fusionsclub Union Velbert (FC Tönisheide und TuS Neviges) überwinden, der erstmals offiziell auftritt. Kreisligist Türkspor Neviges dürfte nur eine Außenseiterrolle spielen.

In Gruppe eins ist die Favoritenrolle nicht ganz so klar verteilt. Allerdings hat sich Gastgeber Jägerhaus Linde nicht nur im GA-Pokal viel vorgenommen. Die Zeit, in der man in der Bezirksliga oft gegen den Abstieg spielte, will der neue Trainer Michael Schulz (vom SV Bayer) gerne beenden.

„In der Saison 2013/2014 wollen wir wieder ein Derby gegen den TSV Ronsdorf spielen, und das nicht in der Bezirksliga“, sagt Schulz. Er lässt ab sofort dreimal pro Woche trainieren, dazu kommt eine Einheit pro Woche im Kraftraum. Der bekannteste Neuzugang dürfte Tim Manske sein, der vom ASV zurückkehrt. Außerdem kommen Mark Bläsing und Christoph Montenbroich vom SV Bayer, Tomasz Sieron vom TVD Velbert, Colin Harder aus der zweiten Mannschaft des CSC, Marcel Schreiber von SF Wichlinghausen. Damian Shary und Deniz Sezen wechseln von der SG Hackenberg aus Remscheid an die Linde.

Chancen auf Platz eins in der Gruppe und damit vermutlich die Vermeidung eines Halbfinales gegen Ronsdorf rechnet sich aber auch der TuS Grün-Weiß aus. „Wir würden natürlich gerne im Finale dabei sein, weil es bei uns im Höfen stattfindet“, sagt GW-Vorstand Ralf Müller. Vor dem neuen Sturm der Grün-Weißen muss sich wohl jede Abwehr in Acht nehmen.

Zum letztjährigen Kreisliga-Torschützenkönig Murat Yavuz kommen Michael Kluft (Vohwinkel) und Jean Baumgarten (SC Obersprockhövel). Knapp ein Dutzend Neue, viele vom Betriebssport-Überflieger Fritz Völkl, darf Trainer Michael Sickau insgesamt begrüßen. Philipp Jacob und Tim Wildförster wechselten dagegen zum Gruppengegner TSV Fortuna. Der Bezirksliga-Absteiger wird vermutlich noch nicht in Bestbesetzung antreten können. „Einige Spieler sind noch im Urlaub, andere noch nicht spielberechtigt“, sagt der Fortuna-Vorsitzende Peter Schmitz.

Mehr von Westdeutsche Zeitung