Fußball-Oberligist Cronenberger SC will gegen Hilden nachlegen

Fußball-Oberliga : CSC will gegen Hilden nachlegen

Oberligist erwartet mit Marc Bach einen alten Bekannten.

Wenn Trainer Marc Bach mit seiner Mannschaft an die Hauptstraße zum Cronenberger SC zurückkehrt, dann ist es für ihn stets ein besonderes Spiel. Das war schon mit Vohwinkel so und ist am Sonntag auch mit dem VfB Hilden der Fall. Bis vor vier Jahren hat Bach schließlich noch in Cronenberg gespielt. Auch CSC-Coach Peter Radojewski freut sich auf das Wiedersehen. „Es ist immer schön, alte Weggefährten wiederzutreffen, aber die Punkte sollten schon hierbleiben“, sagt Radojewski, der mit dem CSC kürzlich in Ratingen den zweiten Saisonsieg eingefahren hat und natürlich gleich nachlegen will, um Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze zu bekommen. Auch Hilden ist mit 13 Zählern auf Rang 13 noch nicht aus der Welt. Und auch Bach nennt den Klassenerhalt als vorrangiges Ziel. Um die Routiniers Stefan Schaumburg, Pascal Weber und Fabian zur Linden hat er eine junge Mannschaft aufgebaut, die vor allem nach vorne ihre Stärken hat, zuletzt beim 2:4 gegen Spitzenreiter Straelen 2:0 führte und mit 22 Treffern die drittbeste Offensive der Liga aufweist. „Für uns wird es wieder auf die Zweikämpfe ankommen, und dann daraus auch nach vorne gefährlich zu sein“, sagt Peter Radojewski.

Neben Ercan Aydogmus, dessen Rückkehr noch nicht absehbar ist, muss er mit Timo Leber auf einen weiteren verletzten Angreifer verzichten.  gh

(gh)
Mehr von Westdeutsche Zeitung