1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Fußball-Oberliga: Cronenberger SC will Baumberg den Spaß nehmen

Fußball-Oberliga : CSC will Baumberg den Spaß nehmen

Oberligist tritt zum Jahresabschluss beim Elften an.

Die Leistungen von Fußball-Oberligist Cronenberger SC sind seit Wochen ordentlich, doch in Punkten hat sich das bei einem Sieg und vier Niederlagen in den vergangenen vier Spielen zu selten ausgezahlt, um Boden im Abstiegskampf gutzumachen. „Vielleicht können wir uns ja in Baumberg belohnen“, sagt Trainer Peter Radojewski vor dem letztten Spiel des Jahres bei den Sportfreunden, das bereits am Samstag um 15 Uhr stattfindet. Dass seine Mannschaft intakt sei, habe man bei den Spielen gegen den Tabellendritten Schonnebeck und Spitzenreiter Straelen gesehen, den man in der zweiten Hälfte kurz vor einem Punktverlust hatte.

Mit einem Sieg könnte man sich zumindest Platz 15 annähern, der unter günstigsten Umständen, was Absteiger aus den höheren Liga angeht, zum Klassenerhalt reichen würde. Baumberg mit den Ex-WSV-Spielern Kosi Saka und Ali Daour sei nominell deutlich stärker als es der aktuelle elfte Tabellenplatz ausdrücke. „Aber sie sind nicht konstant, spielen manchmal etwas arrogant. Wir wollen ihnen den Spaß nehmen“, sagt Radojewski. Wieder zurückgreifen kann er auf Tuncay Altuntas, der gegen Straelen mit Adduktorenproblemen ausgefallen war. Kabiru Mohammed steht erst im neuen Jahr zur Verfügung. Er ist am Montag am Knie operiert worden. Ihm wurde eine Verkalkung entfernt. Nach dem Spiel in Baumberg geht es zur Weihnachtsfeier in den Kaisertreff. Damit die Stimmung dort nicht allein vom Ausgang der Partie abhängig ist, müssen die Neuen wieder Lieder vortragen. gh