Fußball-Kreisliga A: SCS baut die Führung aus

Fußball-Kreisliga A: SCS baut die Führung aus

Der Tabellenführer der Kreisliga A gewinnt bei 1919. Der SSV Germania verliert.

Dieser Arbeitssieg war mit Blick auf die Tabelle ganz wichtig für die Gäste. Durch Tore von Yves-David Tshala (62.) und Coskun Özcan baute der SCS die Tabellenführung auf fünf Punkte aus. Der direkte Wiederaufstieg rückt näher. In der Eschenbeek gewann das effizientere Team, denn 1919, das in vielen Phasen gut im Spiel war, vergab seine wenigen Möglichkeiten.

Die Partie war über weite Strecken umkämpft, die individuelle Klasse des SCS setzte sich durch. Das sah auch 1919-Kapitän Janes Boock nach dem Abpfiff so: „Letztendlich war es ein verdienter Sieg für Sonnborn.“

Nach der zweiten Heimniederlage in Folge dürfte der Aufstiegszug für den SSV Germania abgefahren sein, der Rückstand auf Tabellenführer Sonnborn wuchs auf acht Punkte an. Trainer Björn Joppe war enttäuscht: „Wie schon am Donnerstag: Wenn Du Willen und Leidenschaft nicht an den Tag legst, wird es schwer, Spiele zu gewinnen.“ Die Gäste hatten schon in Halbzeit Eins die besseren Chancen und siegten absolut verdient. Trainer Andre Fischer freute sich über die starke Leistung seines Teams, schob aber nach: „Vielleicht haben wir ein Tor zu hoch gewonnen.“ Konstantin Mielke (80. und 89.) schnürte einen Doppelpack, außerdem traf Julian Boock.

Im direkten Duell zweiter Abstiegskonkurrenten verdienten sich die individuell stärker besetzten Beyenburger durch einen guten Auftritt den Auswärtssieg. Das sah auch der enttäuschte FSV-Trainer Daniel Dittrich so: „Eine desolate Leistung meiner Jungs. Alles was wir uns vorgenommen hatten, haben wir vermissen lassen.“ Marc Schmidt, Marco Bäcker und Jannic Heymann (Beyenburg) sowie Maik Fischer (FSV) erzielten die Tore.

Lange führten die Gastgeber durch ein Tor von Mirza Mujkanovic verdient, mussten aber binnen weniger Minuten zwei Gegentreffer hinnehmen. Mujkanovic rettete seinem Team einen Punkt, der Abstieg scheint aber unvermeidbar. mkp