Fußball-Bezirksliga: ASV gewinnt „Kartenfestival“

Fußball-Bezirksliga: ASV gewinnt „Kartenfestival“

Barmer besiegen den SC Sonnborn im Derby mit 5:2. Linde ist mit dem gleichen Resultat in Dornap erfolgreich.

ASV Wuppertal — SC Sonnborn 5:2 (1:1)

Der vierte Sieg im vierten Derby für den ASV vor 250 Zuschauern am Gelben Sprung wurde von einem Karten-Festival überschattet. Gleich drei Sonnborner wurden nach der Pause von Schiedsrichter Achim Kindsgrab aus Essen mit dem Roten Karton bedacht. „Dass, das Schiedsrichtergespann ein Spiel in dieser Form mit entscheidet, geht einfach nicht“, meinte SC-Trainer Ralf Derkum entsetzt. „Außerdem ärgere ich mich, dass ich den angeschlagenen Marc Morsbach von Beginn an habe spielen lassen, statt mich selbst aufzustellen“, so Derkum. Dabei hatte seine Mannschaft den besseren Start, als Dario Ernsten elfmeterreif gefoult wurde, es aber nur Freistoß für Stefan Bach gab, den Pepe Bacale artistisch per Kopf klärte. Nach 20 ausgeglichenen Minuten stocherte dann Timo Scherkenbach das Leder zum 1:0 für die Barmer über die Linie. Ein Traumtor von SCS-Kapitän David Saurwein nach Zuspiel von Bach bedeutete in der 35. Minute den verdienten Ausgleich. Kurz nach Wiederanpfiff düpierte Marius Korpilla gleich vier Sonnborner und vollstreckte zum 2:1. Danach folgte das Schreckenszenario für die Gäste: Morsbach, bereits ausgewechselt, sah auf der Bank sitzend Rot (60.). Auf dem Platz fiel Korpilla im Strafraum, Bacale verwandelte zum 3:1 (61.). Vier Minuten später sah Alen Kol die nächste „Rote“ wegen Reklamierens. Auf dem Feld verwertete Marcel Krüger zum 4:1. Als Lars Ebbinghaus einen Mitspieler lautstark kritisierte, zückte Kindsgrab zum dritten Mal den roten Karton. Die Tore von Sven Thun (85.) und Ernsten (87.) hatten nur noch statistischen Wert.

Einigkeit Dornap — SV Jägerhaus-Linde 2:5 (1:2).

In einem packenden Derby setzte sich der SV Jägerhaus-Linde nicht unverdient, aber um zwei Tore zu hoch beim Schlusslicht durch. Christian Stock brachte Linde in Führung (21.). Aber nur vier Minuten später glich Björn Ehe aus. Dornap hatte auch weiter durchaus Chancen, das 2:1 machten aber die Gäste kurz vor der Pause durch Oktay Alcay. Die Führung hielt Marc Bläsing im Linde-Tor bei einem Kopfball von Yannick Römer (47.) fest. Aus abseitsverdächtiger Position erhöhte Alcay acht Minuten später. Die Dornaper gaben aber nicht auf und kamen durch Yannick Reuter zum 2:3-Anschlusstreffer. Wieder gab es Chancen zum Ausgleich, doch in der Schlussphase wurden die Gastgeber klassisch ausgekontert. Thomas Rohde (80.) und Benjamin Butzbach (89.) trafen für Linde. „Für mich zählen heute nur die Punkte, und die haben wir mitgenommen“, freute sich Gästetrainer Michael Schulz.

TSV Ronsdorf II — BV Burscheid 7:1 (3:1)

Zum zweiten Mal hintereinander erteilten die „Zebras“ ihrem Gegner auf heimischem Gelände mit sieben Treffern eine herbe Abfuhr. Die jüngsten vier Rotsperren glichen die Gastgeber mit Akteuren der ersten Mannschaft mehr als aus. Diese trugen maßgeblich zum 7:1 (3:1)-Erfolg bei. Lars Heuwold eröffnete den Torreigen (24.), ehe Jan Hösterey (31.) und der starke Sebastian Finke auf 3:0 erhöhten (36.). Dem unmittelbaren Anschlusstreffer der chancenlosen Gäste folgten zwei Treffer von Kapitän Daniel Meike (52., 68.) zum 5:1-Zwischenstand. Finke (73.) und Simone Fiore (89.) sorgten für den Schlusspunkt. „An die Präsenz auf unserem Heimplatz wollen wir im nächsten Auswärtsspiel unbedingt anknüpfen“, meinte TSV-Coach Axel Kilz zufrieden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung