1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Basketball: Für den BTV wird es jetzt ganz eng

Basketball : Für den BTV wird es jetzt ganz eng

Barmerinnen unterliegen zu Hause um Kellerduell gegen Eintracht Braunschweig mit 47:54.

Wuppertal. Die Aussichten für die Basketballerinnen des Barmer TV, auch in der nächsten Saison zweite Bundesliga spielen zu können, sind rapide gesunken. Am Samstag verloren die Barmerinnen in der heimischen Heckinghauser Halle im Kellerduell gegen das bisherige Schlusslicht Eintracht Braunschweig mit 47:54 (23:27) und sind nun selbst Tabellenletzter.

Nur noch sechs Spiele sind es bis zum Saisonende, und der BTV braucht mindestens drei Siege, um überhaupt die Chance zu haben, noch einen Nichtabstiegsplatz zu erklimmen. Aktuell bleibt die Mannschaft von Trainerin Lila Rachmakow bei nur zwei Siegen aus 16 Spielen hängen.

Kämpferisch war den Barmerinnen nichts vorzuwerfen. Von Beginn an war es ein ganz enges Spiel, in dem der BTV mindestens so leidenschaftlich verteidigte wie die Gäste. Wieder einmal war es die unterirdische Wurfquote von nur 23 Prozent, die am Ende keinen Sieg zuließ. Lediglich die starke Spielmacherin Miska Stankova machte da eine rühmliche Ausnahme, versenkte unter anderem drei von vier Drei-Punkte-Versuchen. Auch dank ihr war ein Erfolg bis drei Minuten vor Schluss bei einer 47:46-Führung noch möglich. Doch dann machte der BTV ein, zwei Fehler in der Abwehr zu viel und konnte im Angriff gar nicht mehr punkten.