1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

FSV Vohwinkel verliert knapp beim Spitzenreiter

Fußball-Landesliga : FSV Vohwinkel verliert knapp beim Spitzenreiter

Beim Tabellenführer MSV Düsseldorf stabilisiert sich der Landesligist nach anfänglichen Abwehrschnitzern und kommt von 0:3 noch auf 2:3 heran.

Nach zwei zu Null-Spielen und dem ersten Heimsieg unterlag der FSV Vohwinkel am Sonntag beim Landesliga-Spitzenreiter MSV Düsseldorf, der mit nunmehr zehn Siegen aus elf Partien auf Meisterschaftskurs ist. Allerdings profitierten die Düsseldorfer beim knappen 3:2 (2:0)-Sieg von der Unkonzentriertheit der Wuppertaler in den ersten 25 Minuten. Da nämlich nutzte Tom Hirsch zunächst in der 6.  und später in der 24. Minute die schlafmützige Schwäche der Gäste im Abwehrbereich. Statt sich in der Tiefe zu staffeln  standen sie beide Male auf  einer Linie und wurden klassisch überspielt. Die anschließende Umstellung im Deckungsbereich mit Sebastian Jansen und Tolunay Kücükodabasi brachte fortan Sicherheit, Ordnung und Kompaktheit.

Die Vohwinkeler ihrerseits machten nun Schwächen auf den Außenpositionen der Düsseldorfer aus, konnten diese aber zunächst nicht nutzen. Stattdessen erhöhte Rafu Numakunai auf 3:0 (72.), obwohl die Elf von Günter Abel das Geschehen auf dem Kunstrasenplatz an der Heidelberger Straße zusehends dominiert hatte und dem Anschlusstreffer näher gewesen war. Nach weiteren Umstellungen in der Offensive konnte zunächst Denis Arslan in der 78. Minute auf 1:3 verkürzen, ehe Samet Caliskan, von Arslan bedient, das Leder zum 2:3 in die Maschen schoss (85.). Trotz toller Moral und einer weiteren Großchance blieb den Vohwinkelern der Punktgewinn versagt. Bei jetzt komplett ausgeglichener Bilanz rutschten die Vohwinkeler auf den ersten Abstiegsplatz ab. ryz