Fußball FSV Vohwinkel unterliegt 0:3 in Bocholt

Wuppertal · Der Landesligisten verkauft sich beim Oberligisten dennoch vor allem in der zweiten Halbzeit recht gut.

 Frederic Lühr (l., hier bei einem früheren Spiel gegen den WSV) hatte die einzige echte Chance für Vohwinkeler in Bocholt. Die Defensive stand aber zumindest in der zweiten Hälfte gegen den Oberligisten stabil.

Frederic Lühr (l., hier bei einem früheren Spiel gegen den WSV) hatte die einzige echte Chance für Vohwinkeler in Bocholt. Die Defensive stand aber zumindest in der zweiten Hälfte gegen den Oberligisten stabil.

Foto: Fischer, Andreas H503840

Im Rahmen der Vorbereitung testete Fußball-Landesligist FSV Vohwinkel am Sonntag beim Oberligisten 1. FC Bocholt. Die Füchse zeigten eine ansprechende Leistung und verkauften sich besonders in der zweiten Halbzeit Am Hünting sehr gut. Trotzdem siegte der Oberligist recht deutlich mit 3:0 (2:0). Den frühen Führungstreffer durch Andre Bugla in der dritten Minute ließ der Goalgetter nach einer halben Stunde das 2:0 folgen. Der FSV versäumte es in dieser Phase, die Räume eng zu machen, kam nicht in die Zweikämpfe und hatte keinen Zugriff. Im zweiten Durchgang zog Trainer Günter Abel Tarkan Türkmen aus der Spitze zurück, und fortan agierten die Füchse geordneter und kompakter im Mittelfeld. Auch die Wechsel in der zweiten Hälfte wirkten sich positiv aus. Zwingende Chancen ergaben sich dennoch für die Wuppertaler außer einer Möglichkeit von Freddy Lühr im ersten Abschnitt nicht. Für den 3:0-Endstand der durchweg gedanklich schneller und körperlich robuster wirkenden Gastgeber sorgte Philipp Meißner in der Schlussminute. „Dennoch war ich mit der Leistung gegen einen hochkarätigen Gegner sehr zufrieden“, bilanzierte Abel nach dem Abpfiff. ryz