1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

FSV Vohwinkel blamiert sich beim 2:6 in Giesenkirchen

Fußball-Landesliga : Vohwinkel blamiert sich auswärts - 2:6

Aufsteiger kassiert die Quittung für einen teilweise überheblichen Auftritt in Mönchengladbach und hat nach zwei Spieltagen schon neun Gegentreffer kassiert.

Kompletter Fehlstart für Aufsteiger FSV Vohwinkel in die Landesliga-Saison. Nach dem 1:3 zum Auftakt gegen Kapellen-Erft kassierten die Vohwinkeler am Sonntag bei der DJK/VfL Giesenkirchen eine schmerzhafte 2:6-Schlappe. Dabei sei Giesenkirchen, das am ersten Spieltag mit 0:6 in Holzheim verloren hatte ,  vermutlich eine Mannschaft, die gegen den Abstieg spielen werde, prognostiziert FSV-Trainer Günter Abel, der sein qualitativ vermeintlich stärkeres Team in einer ähnlichen Rolle  sieht, wenn der ein oder andere „nicht schnell aufwachen“ sollte. Während Giesenkirchen einen einfachen Fußball gespielt und große Aggressivität aufs Feld gebracht habe, bemängelt er bei seiner Mannschaft neben haarsträubenden Stellungsfehlern ein oft viel zu kompliziertes Aufbauspiel. Da versuche jeder zu zaubern. Hinzu sei wieder eine schwächere Chancenverwertung gekommen, während Giesenkirchen praktisch nur sechsmal aufs Tor geschossen, aber immer getroffen habe.

Zur Torfolge: Das frühe 0:1 beantwortete der FSV postwendend mit dem Ausgleich durch Mittelstürmer Freddy Lühr (9.) und kam nach dem 1:3 durch einen von Jens Perne verwandelten Elfmeter kurz vor der Pause wieder auf 2:3 heran. „Das war früh genug, um alles noch zu korrigieren, doch dann fangen wir uns völlig unnötig gleich das 2:4“, so Abel. Nach der Pause erarbeitete sich der FSV zwar Chancen, die zum Teil von Torwart Christoph Paffrath stark zunichte gemacht wurden, doch nur noch die Gastgeber trafen (75. und 87.).

FSV: Kroon - Kostikidis (46. Müllner), Abou Laila, Cakolli, Kücükodabasi (55. Chukwudi) - Kanschik, Perne - Zupo, Lühr, Caliskan, Arslan. gh