FSV-Trainer lässt nach erste Niederlage keine Ausreden zu

Spieltagsgeflüster : FSV-Trainer lässt nach erste Niederlage keine Ausreden zu

Germania muss erneut Heimspiel absagen.

Den FSV Vohwinkel hat es am siebten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga erstmals erwischt. Mit 1:2 verlor die Elf von Trainer Günter Abel bei Ayyildiz Remscheid und musste den weiter verlustpunktfreien 1. FC Wülfrath in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Gegen den neuen Tabellendritten aus Remscheid ließ der FSV grundlegende Tugenden vermissen. Dass die Vohwinkeler sich die Kabine mit einer anderen Mannschaft teilen mussten und nicht richtig aufwärmen konnten, da die zuvor angepfiffene Begegnung bis kurz vor Spielbeginn lief, ließ Coach Günter Abel nicht als Entschuldigung gelten.

Nach drei Niederlagen in Folge (1:3 gegen die SSVg Velbert) steckt Bezirksligist TSV Ronsdorf in einer Minikrise. Trainer Denis Levering ist nun erstmals ernsthaft gefordert. Das Spiel des SSV Germania gegen Union Velbert soll nun am 10. Oktober um 19.30 Uhr ausgetragen werden. Beide Sportplätze am Freudenberg sind derzeit nicht bespielbar. Auf dem Kunstrasenplatz fehlt weiter das neue Granulat, das nun am 27./28. September geliefert werden soll und um den Rasenplatz herum wird gerade die Tartan-Laufbahn saniert.

In der Kreisliga A zeigten sich Murat Yavuz von Grün-Weiß und Jannis Hinze vom TSV Beyenburg am Wochenende besonders treffsicher und trugen mit jeweils drei Treffern zu den klaren 4:0- und 5:0-Siegen Siegen ihrer Mannschaften bei. Yavuz hat insgesamt bereits acht Tore auf seinem Konto und ist in der Torjägerliste der Kreisliga A dem Führenden Danny Kotyrba (9, SC Velbert II) dicht auf den Fersen.

Bei der Partie TSV Ronsdorf II gegen Hellas Wuppertal muss sich der eingewechselte Imad El Mamoun wie Christopher Kramer im WM-Finale 2014 gefühlt haben. Dem jungen Zebra-Akteur war nach einem Zweikampf zehn Minuten vor Schluss schwindelig, das Sichtvermögen eingeschränkt. Trotzdem biss El Mamoun auf die Zähne und erkämpfte mit seiner Mannschaft den 3:2-Heimsieg.

Eine tolle Mentalität legte in der Kreisliga A der SV Heckinghausen an den Tag, der aus einem 0:2-Rückstand gegen den FSV Vohwinkel II spät noch ein 2:2 machte. Das Remis mussten die Heckinghauser allerdings teuer erkaufen: Sowohl Torwart Denis Plivelic (Verdacht auf Schlüsselbeinbruch) als auch Dennis Kurfeldt, bei dem es im Oberschenkel laut Trainerteam Wischnewsky/Amouchi "knallte", werden dem SVH auf unbestimmte Zeit fehlen.

(ryz/mkp)
Mehr von Westdeutsche Zeitung