Wuppertal: Freibad: SV Neuenhof will Container aufstellen

Wuppertal : Freibad: SV Neuenhof will Container aufstellen

Das Freibad braucht wegen der Schließung des Schwimmsport-Leistungszentrums mehr Umkleiden.

Wuppertal. Und was ist da für mich drin? Diese Frage wird sich das ein oder andere der rund 2600 Vereinsmitglieder des SV Neuenhof gestellt haben, nachdem seit vergangenem Freitag feststeht, dass neben den drei Küllenhahner Schulen (CFG, FBR und Grundschule Küllenhahn) auch der Nachwuchs der Wuppertaler Leistungschwimmer während des wegen einer Sanierung geschlossenen Schwimmsportleistungszentrums (die WZ berichtete) seine temporäre sportliche Heimat im vereinseigenen Freibad finden werden.

Doch Vereinsvorstand Burkhard Orf hat bereits Entwarnung gegeben — zumindest was die Situation der Umkleidekabinen betrifft. So ist geplant, neben den Duschen im hinteren Außenbereich des Freibad-Geländes Container aufstellen zu lassen, die dann als Umkleidekabinen fungieren sollen. „Wir sind gerade dabei, die Container zu organisieren“, sagt der Vereinsvorstand auf WZ—Nachfrage.

Zudem hat Orf angeregt, dass die Schüler der Friedrich-Bayer-Realschule im Rahmen einer Projektwoche ein Konzept für einen Beachsoccer-Platz erarbeiten, die des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums ein Konzeot für eine Photovoltaik-Anlage. „Dachflächen haben wir genug und Sonne auch“, sagt Orf. Und sobald genug Geld für diese Projekte zur Verfügung stehe, müsse der Verein sie einfach nur aus der Schublade ziehen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung