1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Frauenfußball: Jennifer Jansen lässt Fortuna im Derby spät jubeln

Frauenfußball: Jennifer Jansen lässt Fortuna im Derby spät jubeln

Das 3:2 der Stürmerin entscheidet das Niederrheinliga-Duell in allerletzter Sekunde.

Wuppertal. In diesem Derby, das 3:2 (0:1) zugunsten der Fortuna ausging, war wirklich alles drin, Tore, Spannung und Wendungen im Spielverlauf. Beide Mannschaften begannen offensiv. In den ersten Minuten scheiterte die Heim-Mannschaft zweimal knapp, bevor Linde in der siebten Minute durch Vanessa Becker 1:0 in Führung ging. Sie nutzte einen Stellungsfehler in der gegnerischen Abwehr.

Doch die Fortuna-Frauen blieben dran, spielten weiter guten Fußball und wurden nach einer Stunde mit dem Ausgleich belohnt. Alexandra Schulte fackelte nicht lang, zog aus gut 20 Metern einfach ab und der Ball schlug im Tor des SV Jägerhaus ein. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen für beide Mannschaften.

In der 64. Minute verletzte sich Lindes Torhüterin Nina Behrendt nach einem Zusammenprall mit Jennifer Jansen so schwer, dass sie durch Sandra Koßmann ersetzt werden musste. Eine gute Viertelstunde vor dem Abpfiff war es dann Katharina Werner, die Linde erneut in Führung brachte. Doch kämpften sich die Fortunen jetzt mit aggressivem Pressing zurück ins Spiel, so dass Jennifer Jansen in der 78. Spielminute zum 2:2 ausgleichen konnte.

Die Begegnung bliebt packend. Nur Sekunden waren es dann noch bis zum Abpfiff, als Jennifer Jansen den Ball aus einem eigentlich unmöglichen Winkel an Sandra Koßmann vorbei im Linde-Tor unterbringen konnte. Der Jubel auf Seiten von Fortuna war ebenso groß, wie die Enttäuschung bei Linde.

„Das war eine klasse Leistung, für die die Mädels endlich einmal belohnt worden sind“, sagte Fortuna-Trainer Markus Schönfeld. Widerpart Andreas Rohde war natürlich enttäuscht: „Ein Punkt wäre verdient gewesen. Viel schlimmer ist aber, dass schon wieder zwei Spielerinnen ausfallen. Damit fehlen insgesamt 17.“