Speedklettern: Franziska Ritter mit neuem Rekord Deutsche Meisterin

Speedklettern : Franziska Ritter mit neuem Rekord Deutsche Meisterin

Die 16-Jährige von der Sektion Barmen im Deutschen Alpenverein stellte im Finale in Duisburg in 9,162 Sekunden eine neue deutsche Bestmarke auf.

Vor beeindruckender Kulisse im Landschaftspark Duisburg Nord hat sich die erst 16 Jahre alte Wuppertalerin Franziska Ritter endgültig zur neuen deutschen Speedkönigin im Klettern gekürt. Bei den Deutschen Meisterschaften, die im Rahmen der Ruhrgames ausgetragen wurden, konnte die deutsche Rekordhalterin ihrer Favoritenrolle in der Kategorie Speedklettern eindrucksvoll gerecht werden und verbesserte zudem ihre Bestmarke zweimal.

Auf 9,162 Sekunden für die 15 Meter hohe Normroute schraubte sie den deutschen Rekord im Finale mit einem bärenstarken Auftritt. Dabei hatte sie unter dem Jubel der Zuschauer wenige Minuten zuvor im Halbfinale mit 9,490 Sekunden ihren alten Rekord (9,527) bereits einmal verbessert. Ihre vermeintlich schärfste Konkurrentin Alma Bestvater (Weimar) konnte in Duisburg aus gesundheitlichen Gründen nicht starten, doch auch so war die Konkurrenz beachtlich. Auch die junge Sandra Hopfensitz (Augsburg) als Zweite blieb erstmals unter zehn Sekunden, konnte aber im Duell eins gegen eins, das beim Speedklettern zur Inszenierung gehört, im Finale mit Franziska Ritter nicht mithalten.

Erfreulich aus Wuppertaler Sicht auch der Platz drei von Julia Koch (DAV Wuppertal). Sie setzte sich im kleinen Finale in 12,333 Sekunden hauchdünnn gegen Anna Lechner (München-Oberland) durch.