Wuppertaler Amateurfußball FK Jugoslavia überrascht den TSV Ronsdorf im Pokal

Wuppertal · 4:2 im Viertelfinale des Kreispokals gegen Bezirksligist Ronsdorf mit großem Willen und starken Kontern. Im Halbfinale geht es jetzt gegen den FSV Vohwinkel.

 Bei schwierigen Verhältnissen erzielte Mirza Mujkanovic das 1:1 für Ronsdorf. Miralem Kljajic, Slavisa Romic, Anes Mehic und Florim Zeciri können hier nur zuschauen. Am Ende triumphierte aber Gastgeber Jugoslavija.

Bei schwierigen Verhältnissen erzielte Mirza Mujkanovic das 1:1 für Ronsdorf. Miralem Kljajic, Slavisa Romic, Anes Mehic und Florim Zeciri können hier nur zuschauen. Am Ende triumphierte aber Gastgeber Jugoslavija.

Foto: JA/Andreas Fischer

Der FK Jugoslavija Wuppertal hat am Donnerstagabend im Kreispokal für die nächste große Überraschung gesorgt. Im letzten Viertelfinale besiegte der Zweite der Kreisliga B, Gruppe 1,  vor 50 Zuschauern auf dem Sportplatz Opphof Bezirksligist TSV Ronsdorf auf regennasser Asche mit 4:2 (2:1) und zog als zweiter B-Kreisligist ins Halbfinale ein. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe gegen eine gute Ronsdorfer Mannschaft. Wir haben es vielleicht ein bisschen mehr gewollt“, freute sich Spieltrainer Florim Zeciri. Ivan Stojanovic nutzte nach einem schnellen Konter der Heimelf einen Fehler der Zebras im Spielaufbau zur Führung, ehe Mirza Mujkanovic nach einer knappen halben Stunde der Ausgleich glückte. Doch erneut gelang dem schnellen Stojanovic bei einer weiteren Kontermöglichkeit die Führung für die Gastgeber. TSV-Coach Denis Levering brachte zur zweiten Halbzeit vier frische Spieler, um den Druck zu erhöhen, was sich wenig später auszahlte: Berkan Uslu netzte zum 2:2 ein und die Gäste erspielten sich weiter gute Chancen, ließen aber zu viel liegen und kassierten nach einem großartigen Standard von Zeciri in der 70. Minute durch Slavisa Romic den nächsten Dämpfer – 2:3. In den verbleibenden Minuten rannten die Zebras vergeblich an, um noch in die Verlängerung zu kommen. Osman Öztürk zerstörte diese Hoffnung in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 4:2. Am Sonntag erwartet der TSV Ronsdorf an der Parkstraße um 15 Uhr zum Bezirksligaspiel den Tabellenzweiten HSV Langenfeld und will den derzeitigen Negativtrend stoppen.