Fechtclub ist der Verein des Jahres

Fechtclub ist der Verein des Jahres

Stadt kürt Enno Aufdemkamp zum Trainer und Wolfgang Oehmichen zum Sportfunktionär 2017.

Bei der Sportmeisterehrung der Stadt, die am 7. März in der Glashalle der Stadtsparkasse auf dem Johannisberg stattfindet, werden auch die Auszeichnungen für den Verein, den Trainer und den Sportfunktionär des Jahres verliehen. Auf die Bühne werden dann der Wuppertaler Fechtclub, Enno Aufdemkamp und Wolfgang Oehmichen gebeten. Der Sportausschuss bestätigte jetzt die entsprechenden Vorschläge der Sportverwaltung.

Den Wuppertaler Fechtclub traf die Wahl, weil er es als Verfechter einer Randsportart geschafft habe, die Mitgliederzahlen konstant zu halten und mit seinem Nachwuchs inzwischen wieder sehr erfolgreich an Turnieren - bis hin zu Deutschen Meisterschaften - teilzunehmen. Darüber hinaus sei der Verein mit seiner Fechtausbildung auch im Schulsport und im Feriensportprogramm der Stadt vertreten.

Wolfgang Oehmichen wurde bereits 1973 als Sportwart in den Vorstand der Wuppertaler Sportkegler berufen. Er wurde nur ein Jahr später deren Vorsitzender und ist das bis heute. In der Amtszeit von Oehmichen, selbst ein erfolgreicher Kegler, habe der Verein eine positive Entwicklung genommen, mit der Damen-Bundesliga-Mannschaft als Aushängeschild.

Wuppertaler Aushängeschild im Bereich Kanurennsport ist schon seit Jahrzehnten die KSG Wuppertal. Seit 2013 ist der gebürtige Berliner Enno Aufdemkamp für sie als Leistungsstützpunkttrainer tätig. Zahlreiche Medaillen seiner jungen Sportler belegten, dass er den hohen Leistungsanspruch der KSG durch konzeptionelle Jugendarbeit sichern konnte. Dazu gehöre auch die Nachwuchsarbeit in Schülerprogrammen an Schulen, heißt es in der Begründung für seine Wahl zum Trainer des Jahres. gh