Hockey: ETG bringt den Meister noch in Schwierigkeiten

Hockey : ETG bringt den Meister noch in Schwierigkeiten

Hockey-Asse unterliegen im letzten Saisonspiel 7:8. Platz zwei stand schon fest.

Packender Abschluss der Hallen-Saison für die Hockey-Herren der Elberfelder TG. Die konnten im letzten Spiel der 2. Regionalliga dem bereits feststehenden Meister HC Essen zwar nicht den ersten Punktverlust zufügen, waren aber beim 7:8 kurz davor und zeigten erneut ihr Zukunftspotenzial. Zumal das Durchschnittsalter des Teams von Trainer Thorsten Winterberg bei nur 19,8 Jahren lag. Der musste abermals auf die Routiniers Bastian Karlshaus und Max Winterberg verzichten. Auch deshalb ist der zweite Platz in der Schlussabrechnung hoch zu bewerten.

Vielleicht war auch die Unerfahrenheit der Wuppertaler der Grund für einen nervösen Start. Schnell lag man 0:3 zurück, sortierte sich aber neu und fand ins Spiel. Nach Treffern von Fynn Schmitz, Filip Podzorski, Lennart Kern (je 2) und Tim Hagedorn glichen die Gastgeber zwei Minuten vor Schluss zum 7:7 erstmals aus und wollten nun auch den Sieg. Im letzten Angriff setzte man alles auf eine Karte, griff in 4:2-Überzahl an. Doch als eine Attacke gegen Lennart Kern nicht geahndet wurde, konterte Essen clever und kam zehn Sekunden vor Ende noch zum Siegtreffer.

Mehr von Westdeutsche Zeitung