Schwimmen ESV Wuppertal Ost erhält neues Siegel „SchwimmAktiv“

Wuppertal · Der Schwimmverband NRW zeichnet Vereine für die Vielfalt ihres Angebots aus. Der ESV Ost ist einer der ersten, der das Siegel erhalten hat.

Franke Rabe, Generalsekretär, des Schwimmverbands NRW, überreichte die Auszeichnung im Gartenhallenbad in Langerfeld an René Kottzieper vom ESV Ost. Auch Frauke Frank, Abteilungsleiterin Bäder bei der Stadt, und ESV-Jugendleiterin Melissa Breslauer gratulierten.

Franke Rabe, Generalsekretär, des Schwimmverbands NRW, überreichte die Auszeichnung im Gartenhallenbad in Langerfeld an René Kottzieper vom ESV Ost. Auch Frauke Frank, Abteilungsleiterin Bäder bei der Stadt, und ESV-Jugendleiterin Melissa Breslauer gratulierten.

Foto: ANNA SCHWARTZ

Beim jüngsten Wuppertaler 24-Stunden-Schwimmer hat die Schwimmabteilung des ESV Wuppertal Ost bereits gezeigt, dass in Zukunft wieder mit ihr zu rechnen ist. Der Verein aus dem Wuppertaler Osten war nicht nur für die Abwicklung der Ergebnisse zuständig, sondern brachte es mit 54 auch auf die meisten Teilnehmer und war die Gruppe mit den meisten geschwommenen Kilometern (257 550). Seit diesem Montag trägt der Verein als einer der ersten im Bundesland auch das vom Schwimmverband NRW neu geschaffene Gütesiegel „SchwimmAktiv“. Der SV NRW will damit Schwimmvereine honorieren, „die ihr Angebot auf ein nachhaltiges, generationsübergreifendes und vielfältiges Angebot richten“, wie es auf dessen Internetseite heißt.