ESV-Faustballer sind zurück in der zweiten Liga

ESV-Faustballer sind zurück in der zweiten Liga

Zweiter Platz bei Turnier genügt.

Wuppertal. Die Faustballer des ESV Wuppertal spielen in der kommenden Saison wieder in der zweiten Bundesliga Nord. Am vergangenen Wochenende schlossen die Eisenbahner das Aufstiegsturnier auf der heimischen Anlage Homannstraße auf dem zweiten Platz ab. Drei Aufstiegsplätze wurden dort unter fünf Bewerbern vergeben.

Dabei legte der ESV durch Siege gegen den TV Leichlingen und den Wardenburger TV bereits am Samstag den Grundstein für den Aufstieg. Am Sonntag kam es dann zunächst zum Spitzenspiel gegen den ebenfalls ungeschlagenen TK Hannover. Den Norddeutschen musste sich der ESV mit 1:3-Sätzen geschlagen geben, ließ danach gegen den Hammer SC jedoch nichts mehr anbrennen — sehr zur Freude der Anhänger, die die Mannschaft bejubelten.

Die Spielgemeinschaft mit dem Ohligser TV wird übrigens auch in der kommenden Saison fortgeführt. FR

Mehr von Westdeutsche Zeitung