Elberfelder wollen in der Regionalliga oben mitmischen

Hockey : ETG peilt in der Halle hohe Ziele an

Zum Auftakt der Hockey-Wintersaison müssen die Regionalliga-Herren nach Bonn.

Nach kurzer Vorbereitung startet die Hockey-Abteilung der Elberfelder TG am Wochenende mit hohen Zielen in die neue Hallensaison. Die erste Mannschaft will mittelfristig sowohl auf dem Feld als auch in der Halle eine feste Größe in der Regionalliga werden und zunächst in der Halle in der 2. Regionalliga eine gute Rolle spielen. „Wir haben eine perfekte Mischung im Team. Wenn wir es schaffen, Talent und Erfahrung auf den Platz zu bekommen, wird das eine tolle Saison“, sagt Trainer Thorsten Winterberg. Neben den Routiniers Bastian Karlshaus, Max Winterberg und Lennart Kern kann er auf viele Talente zurückgreifen, die teilweise bereits ihre zweite oder dritte Saison bei den Herren spielen und laut Trainer einen großen Sprung gemacht haben. Erstmals im Hallenkader stehen die jungen Thore LangHeinrich und Moritz Küster, der vom Stadtrivalen Gold-Weiss (spielt mit seinem Team in der Verbandsliga) kommt.

Bei der mit einigen Erstligisten besetzten Indoor Trophy in Leverkusen konnte man sich schon mal messen. Am Sonntag wird es beim alten Rivalen SW Bonn nun ernst.

Noch stärker auf die leistungsorientierte Entwicklung junger Spieler setzt die zweite Herrenmannschaft mit Trainer Lars LangHeinrich, die im Sommer auf dem Feld aufgestiegen war und in der Halle in der 1. Verbandsliga antritt.

Auf einem guten Weg sieht man sich bei der ETG auch bei den Damen, was durch die Tabellenführung auf dem Feld nach der Hinrunde untermauert wird. In der Halle will man sich - ebenfalls in der Verbandsliga - in einer schwierigen Gruppe mit dem bergischen Rivalen Rot-Weiß Velbert weiter festigen. Red