Triathlon „Eisenfrau“ Marit Lindemann überragend

Klagenfurt/Wuppertal · Abschließender Marathon unter drei Stunden beim Sieg beim Ironman Kärnten.

  Marit Lindemann hängte beim Ironman Kärnten alle Konkurrentinnen ab.

Marit Lindemann hängte beim Ironman Kärnten alle Konkurrentinnen ab.

Foto: yeahsport/Yeahsport

Diese Frau ist einfach eisenhart. Mit ihrem Sieg in Klagenfurt am Samstag (wir berichteten) schaffte Marit Lindemann bereits ihren dritten Triumph bei einem Triathlon-Langdistanzrennen als schnellste aller Starterinnen, nach denen in Hamburg und in Maastricht. Für die Athletin, die von Stavro und Melanie Petri betreut wird, in der NRW-Liga-Mannschaft des Tri Club Wuppertal und bei Einzelrennen für dern Team „Yeahsport“ startet, war es der erste seit ihrer Heirat im November – gleich im Anschluss an ihren Ironmen auf Hawaii. Damals war sie unter ihren eigenen Erwartungen geblieben, in diesem Jahr, wenn die inoffizielle Langdistanz-WM für die Frauen in Nizza stattfindet, will sie schnellste Frau bei den Amateuren werden. „Nach dem Rennen in Klagenfurt haben wir kurzfristig umgeplant und peilen nun statt einem Rennen in Portugal die WM an“, so Petri.